Di, 12. Dezember 2017

Formel E

02.12.2017 13:15

Brite Sam Bird gewinnt Saison-Auftakt in Hongkong

Der Brite Sam Bird hat am Samstag in Hongkong das erste von 14 Rennen der vierten Saison der Formel-E-Meisterschaft gewonnen. Der Virgin-Pilot setzte sich auf dem Stadtkurs nach 43 Runden bzw. 79,98 Kilometern 11,575 Sekunden vor dem Franzosen Jean-Eric Vergne (Techeetah) durch. Der Deutsche Nick Heidfeld (Mahindra) wurde Dritter (+12,455).

Nicht nach Wunsch lief es für die bisherigen Titelträger in dieser vollelektrischen Klasse. Premierengewinner Nelson Piquet (BRA/Jaguar) wurde Vierter (15,324), der Schweizer Sebastien Buemi nach Elektronik-Problemen an seinem Renault Zwölfter (26,202) und Titelverteidiger Lucas Di Grassi (BRA/Audi) nach einer Kollision mit Buemi mit einer Runde Rückstand auf dem 1,86-km-Kurs unter 20 gestarten und 19 klassierten Fahrern gar nur 18. Für Sonntag ist ein zweites Rennen in Hongkong angesetzt.

Bird fuhr seinen komfortablen Vorsprung heraus, obwohl er eine Durchfahrtsstrafe kassierte, weil er beim Fahrzeugwechsel einen Mechaniker umgefahren hatte. Erstmals in der Formel-E-Geschichte kam nach einem Unfall eine Rote Flagge zum Einsatz. In der nächsten Saison soll mit verbesserten Batterien und Autos und damit ohne Fahrzeugwechsel sowie neuen, prominenten Teams gefahren werden.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden