Di, 12. Dezember 2017

Tage ohne Wasser

21.06.2017 10:29

Hasen-Halter ließen Tiere am heißen Balkon zurück

Die Grazer Berufsfeuerwehr hat am Dienstagabend zu einer Hasen-Rettung ausrücken müssen, wie die Landespolizeidirektion am Mittwoch bekannt gab. Die Besitzer hatten die Tiere am Balkon ihrer Wohnung zurückgelassen und waren weggefahren. Besorgte Anrainer hatten die Polizei alarmiert. Die Hasen waren offenbar mehrere Tage ohne Trinkwasser gewesen.

Hausbewohner im Bezirk Lend hatten gegen 19 Uhr die Polizei gerufen, dass sich auf einem Balkon im dritten Stock eines Mehrparteienhauses vier Hasen befänden. Die Bewohner dürften bereits seit mehreren Tagen nicht anwesend gewesen sein. Die Beamten sahen von einer Nachbarwohnung aus einen umgestürzten Hasenkäfig auf dem Balkon. Die Tiere waren der prallen Sonne ausgesetzt und hatten offenbar kein Trinkwasser zur Verfügung.

Besitzer immer noch nicht erreicht
Die Berufsfeuerwehr Graz stieg über eine Leiter von einem über der Wohnung gelegenen Balkon ab und rettete die bereits stark geschwächten Nager. Sie wurden von der Tierrettung in das Landestierheim gebracht. Die Besitzer der Langohren konnten laut Polizei bisher nicht erreicht werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).