Mo, 20. November 2017

„Her Royal Hotness“

20.05.2017 14:33

Wunderschöne Braut Pippa sagte Ja zu ihrem James

Pippa Middleton, die kleine Schwester der britischen Herzogin Kate, hat ihrem Verlobten James Matthews am Samstag das Jawort gegeben. Am frühen Nachmittag fand die Trauung in der St-Mark's-Kirche in Englefield in der englischen Grafschaft Berkshire statt. Unter den Gästen befanden sich natürlich Herzogin Kate mit ihrer Familie sowie ihr Schwager Prinz Harry und der Schweizer Tennisstar Roger Federer. Harrys Freundin Meghan Markle dürfte bei der Trauung nicht dabei gewesen sein.

Die 33-jährige Pippa heiratete den 41-jährigen Hedgefonds-Manager und ehemaligen Profi-Rennfahrer unter Ausschluss der Öffentlichkeit und abgeschirmt von Paparazzi. Nachrichtenagenturen waren aber offenbar zugelassen, und so gibt es zumindest von vor der Kirche zahlreiche Fotos von der britischen Society-Hochzeit des Jahres, zu der angeblich 150 Gäste geladen waren. James Matthews ist Erbe des schottischen Titels Laird of Glen Affric. Das bedeutet soviel wie Gutsherr und ist - auch wenn es so klingt - kein Adelstitel.

Pippa, die bei ihrem Auftritt als Kates Trauzeugin 2011 mit ihrem figurbetonten - weißen! - Kleid weltweit Schlagzeilen gemacht hatte und seitdem als "Her Royal Hotness" bezeichnet wird, trug zu ihrer eigenen Hochzeit ein wunderschönes kurzärmeliges und bodenlanges Kleid aus Spitze des britischen Modedesigners Giles Deacon. Kate erschien in einem altrosafarbenen Kleid mit passendem Hut.

So wurden zahlreiche Hochzeitsgäste bei ihrer Ankunft bei der Kirche gesichtet: Neben den Prinzen William und Harry zum Beispiel Prinzessin Eugenie mit ihrem Freund Jack, natürlich die Freundin von Kates und Pippas Bruder James, der TV-Star Donna Air, sowie eben Roger Federer. Mit Spannung war erwartet worden, ob Pippas Schwager Prinz Harry seine Freundin, die US-Schauspielerin Meghan Markle, zu der Hochzeit mitbringt. Fotografen haben sie bisher allerdings nicht gesichtet. Es könnte auch sein, dass die "Suits"-Darstellerin erst später zur Feier erscheint.

Die Kinder von Kate und Prinz William, George (3) und Charlotte (2), übernahmen bei der Trauung ihrer Tante Pippa, die eigentlich Philippa Charlotte heißt, kleine Aufgaben. Charlotte zum Beispiel war ein süßes Blumenmädchen.

Nach der Trauung zeigten sich Pippa und ihr frisch angetrauter Ehemann James freudestrahlend - und erfreuten die Gäste mit dem obligaten Hochzeitskuss.

Nach der Hochzeit waren die Gäste zu einem Empfang in einem Herrenhaus geladen, die abendliche Party findet auf dem Anwesen der Middletons in Englefield in der Grafschaft Berkshire statt. Laut Medienberichten wurde hierfür eigens ein gläsernes Festzelt für 100.000 Pfund (rund 115.000 Euro) im Garten errichtet.

Wegen der vielen Royals waren die Sicherheitsmaßnahmen rund um das Dorf hoch. In der Gegend galt ein Flugverbot für Flugzeuge, aber auch für Drohnen. Etwa 100 Zaungäste waren gekommen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden