Mi, 22. November 2017

Ins Auto gelockt

12.07.2016 07:28

Sextäter entführt Opfer - Frau kann entkommen

Erst spielte er den "Galan", bot einer 46-jährigen Linzerin beim Hauptbahnhof eine Mitfahrgelegenheit an. Dann entführte ein 34-jähriger Rumäne sein Opfer im Auto zum Pichlinger See, fiel dort über die Frau her. Diese konnte sich schließlich aus seinem Griff befreien, der Täter wurde mittlerweile gefasst und angezeigt.

Die 46-Jährige hatte den Rumänen am Hauptbahnhof kennengelernt. Als er ihr anbot, sie mit seinem Wagen zu ihrem Wohnsitz zu fahren, willigte die Frau ein. Doch statt sie nach Hause zu bringen, bog der 34-Jährige zum Pichlinger See ab. Dort verging er sich laut Polizei dann an seinem Opfer.

Die Frau konnte die Attacken schließlich abwehren, sich aus dem Griff des Täters befreien - und ihn sogar noch überreden, sie wieder zurück in die Stadt zu fahren. Der Rumäne ließ sie beim Andreas-Hofer-Platz aussteigen. Durch das Autokennzeichen konnte er ausgeforscht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden