Do, 23. November 2017

Der Triumphzug

06.12.2015 21:48

Hirscher siegt in Beaver Creek mit Mega-Vorsprung

Marcel Hirscher, Superstar! Am Tag nach seinem ersten Speed-Triumph im Super-G von Beaver Creek siegte er auch im Riesentorlauf! Und zwar mit einer knappen Sekunde Vorsprung. "Ein heftiges, hartes Rennen!" Ligety schied im ersten Durchgang aus, Pinturault musste nach einem Sturz sogar ins Spital. Platz zwei ging an den Franzosen Victor Muffat Jeandet, Dritter wurde Henrik Kristoffersen. Philipp Schörghofer (9.) und Roland Leitinger (10.) schafften es ebenfalls in die Top-10. "Ein Wahnsinns-Doppelpack", freute sich Hirscher nach seinem 33. Weltcup-Sieg.

Marcel Hirscher, der König von Beaver Creek! Der Sieg im Super-G war noch nicht genug - deswegen legte Österreichs Ski-Held am Sonntag noch einmal mächtig nach. Und zwar mit dem Triumph im Riesentorlauf. Und er hatte 0,98 Sekunden Vorsprung - eine Macht-Demonstration!

"Ich bin wirklich stolz, es war ein sehr, sehr hartes Rennen. Ich freu mich auch total für Schörgi und Leiti, die haben starke Vorstellungen gezeigt." Und danach ging der Stress weiter, Marcel musste eilig den Flieger erwischen. "Aber mit sehr viel Freude im Gepäck, denn diese zwei Siege sind viel mehr als ich erwartet hätte. Das gibt Kraft für die vielen kommenden Aufgaben."

Pinturault in der Klinik
Heftig erwischt hatte es im ersten Durchgang den Franzosen Alexis Pinturault. Er wurde bei einer Welle ausgehebelt und krachte danach brutal auf den Hinterkopf. Er musste zu Untersuchungen in die Klinik, war aber bei Bewusstsein, hatte jedoch ständig einen Schleier im Sichtfeld. Ausgeschieden ist auch Ted Ligety, der bei einer Kante zu spät den Schwung angesetzt hat, wegrutschte und mit vollem Tempo ins Tor gekracht ist. "Ich fühle mich wie nach einem Boxkampf", stöhnte er später im Ziel, auch, weil er von einem Darmvirus geschwächt war.

Marcel Hirscher kam nach einer kurzen Innenski-Schrecksekunde im zweiten Lauf ("da bin ich nur um's Arschlecken nicht draußen gewesen") mit der drittbesten Laufzeit zum 15. Riesentorlauf-Sieg. Damit überholte er Benjamin Raich und Hermann Maier und ist nun der erfolgreichste Riesentorlauf-Fahrer aus Österreich und zog mit Alberto Tomba gleich (siehe Statistik unten). Bode Miller holte Hirscher in der Liste der Läufer mit den meisten Weltcup-Siegen überhaupt ein, liegt nun auch mit 33 Stück auf Rang sieben.

Zwei Österreicherinnen im Super-G auf dem Stockerl
Die Damen-Abfahrt in Lake Louise gewann einmal mehr Lindsey Vonn, allerdings vor zwei jungen Österreicherinnen! Hier geht's zum Bericht.

Weltcup-Riesentorlaufs der Herren am Sonntag in Beaver Creek:

1. Marcel Hirscher (AUT) 2:32,58 1:16,93 1:15,65
2. Victor Muffat Jeandet (FRA) 2:33,56 +00,98
3. Henrik Kristoffersen (NOR) 2:33,89 +01,31
4. Andre Myhrer (SWE) 2:33,90 +01,32
5. Felix Neureuther (GER) 2:34,07 +01,49
6. Florian Eisath (ITA) 2:34,11 +01,53
7. Mathieu Faivre (FRA) 2:34,19 +01,61
8. Riccardo Tonetti (ITA) 2:34,20 +01,63
9. Philipp Schörghofer (AUT) 2:34,23 +01,65
10. Roland Leitinger (AUT) 2:34,25 +01,67
11. Gino Caviezel (SUI) 2:34,67 +02,09
12. Leif Kristian Haugen (NOR) 2:34,71 +02,13
13. Luca de Aliprandini (ITA) 2:34,76 +02,18
14. Tim Jitloff (USA) 2:34,86 +02,28
15. Kjetil Jansrud (NOR) 2:34,87 +02,29
16. David Chodounsky (USA) 2:34,89 +02,31
17. Fritz Dopfer (GER) 2:34,99 +02,41
18. Christoph Nösig (AUT) 2:35,06 +02,48
19. Massimiliano Blardone (ITA) 2:35,12 +02,54
20. Giovanni Borsotti (ITA) 2:35,26 +02,68
21. Erik Read (CAN) 2:35,28 +02,70
22. Manfred Mölgg (ITA) 2:35,42 +02,84
23. Stefan Luitz (GER) 2:35,48 +02,90
24. Justin Murisier (SUI) 2:35,82 +03,24
25. Andrea Ballerin (ITA) 2:35,96 +03,38
26. Manuel Pleisch (SUI) 2:36,27 +03,69
27. Philip Brown (CAN) 2:36,46 +03,84
28. Krystof Kryzl (CZE) 2:36,89 +04,31
29. Rasmus Windingstad (NOR) 2:37,11 +04,53
Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Vincent Kriechmayr (AUT), Ted Ligety (USA), Samu Torsti (FIN), Thomas Fanara (FRA), Alexis Pinturault (FRA) Ausgeschieden im 2. Durchgang: Zan Kranjec (SLO), Roberto Nani (ITA)

Die Top-Siegläufer im RTL aller Zeiten:

1. Ingemar Stenmark (SWE) 46
2. Ted Ligety (USA) 24
3. Michael von Grünigen (SUI) 23
4. Marcel HIRSCHER (AUT) 15
  . Alberto Tomba (ITA) 15
6. Hermann MAIER (AUT) 14
  . Benjamin RAICH (AUT) 14

Die Top-Siegläufer im alpinen Ski-Weltcup:

1. Ingemar Stenmark (SWE) 86 Siege
2. Hermann Maier (AUT) 54
3. Alberto Tomba (ITA) 50
4. Marc Girardelli (LUX) 46
5. Pirmin Zurbriggen (SUI) 40
6. Benjamin Raich (AUT) 36
7. Marcel Hirscher (AUT) 33 *
  . Bode Miller (USA) 33 *
9. Stephan Eberharter (AUT) 29
10. Aksel Lund Svindal (NOR) 28 *
11. Phil Mahre (USA) 27
12. Ivica Kostelic (CRO) 26 *
  . Franz Klammer (AUT) 26
* = Läufer noch aktiv

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden