Sa, 18. November 2017

Heiße Transferaktie

01.12.2015 09:40

Diese Klubs jagen 1860-Torjäger Rubin Okotie

Erst letztes Wochenende glänzte er mit einem lupenreinen Hattrick in der zweiten deutschen Liga gegen Paderborn. Rubin Okotie, Torgarant von 1860 München, steht dank seiner guten Leistungen auf den Wunschlisten einiger Klubs in Europa.

Oliver Kreuzer, Sportchef der Münchner, möchte den Vertrag mit ÖFB-Teamspieler Rubin Okotie schnellstmöglich verlängern. Bei Okoties Glanzleistung gegen Paderborn waren bereits Scouts des englischen Premier-League-Klubs Newcastle United im Stadion zu Gast. Der Torjäger sei schon länger ein Wunschkandidat und wäre nach Marko Arnautovic (Stoke City), Christian Fuchs (Leicester City) und Sebastian Prödl (Watford) der vierte Legionär in der höchsten Spielklasse in England. Der Vorletzte der englischen Liga befindet sich aber, wie sein derezeitiger Klub 1860 München, in akuter Abstiegsgefahr. Weitere Interessenten mit geringen Chancen auf eine Verpflichtung Okoties sind der holländische Klub AZ Alkmaar und Rubin Kasan aus Russland.

Ziel ist deutsche Bundesliga
Doch Okotie betonte stets, dass sein großer Traum die erste Liga in Deutschland sei. Somit wird es für die drei genannten Klubs sehr schwer, ihn aus der bayrischen Hauptstadt zu locken. Im Winter könnte 1860 noch eine Ablösesumme für Okotie verlangen. Wenn die Vertragsverlängerung nicht bald erfolgt, könnte er schon im Sommer ablösefrei zu einem anderen Verein wechseln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden