Mo, 11. Dezember 2017

Verwirrspiel

26.09.2015 14:12

Gibt's Motor-Alternativen zu Ferrari für Red Bull?

Red Bull sieht offenbar Alternativen zu Ferrari, wenn es darum geht, nach der Trennung von Renault 2016 mit einem starken Motor an der Formel-1-WM teilzunehmen. "Wir warten auf ein konkretes Stück Papier, wo man uns ein 2016er-Triebwerk, egal von woher, anbietet", sagte Red Bulls Motorsport-Berater Helmut Marko in einem ORF-Interview beim Grand Prix von Japan. Dass muss offenbar nicht zwingend Ferrari sein, das kann man zumindest aus einer etwas kryptischen Marko-Aussage schließen. "Es ist ja nicht so, dass nur Ferrari wettbewerbsmäßig auf der Motorenseite gut dasteht", sagte der 72-jährige Österreicher in Suzuka.

Ob damit Mercedes wieder im Spiel ist, ist vorerst schwer einzuschätzen. Ursprünglich hatte man offenbar gute Verhandlungen gehabt und sich bedeckt gehalten, weil Red Bull einen bis inklusive 2016 gehenden und aufrechten Vertrag mit Renault hatte. Nach dem Italien-Grand-Prix in Monza Anfang September hatte sich für Marko das Thema aber plötzlich erledigt. Kurz danach wurde die Trennung von Renault offiziell.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, ebenfalls ein Österreicher, schloss nun in Japan eine Belieferung von Red Bull mit Antrieben aus. "Wir haben das Thema vor einigen Wochen beendet und unseren Standpunkt im August oder September bezogen. Seither haben wir keine weiteren Gespräche geführt. Für uns hat sich nichts geändert", sagte der Wiener.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden