So, 18. Februar 2018

Neuer Trainer ist da

22.03.2012 15:18

Balakow glaubt an Klassenerhalt des FC Kaiserslautern

Krassimir Balakow ist am Donnerstag als neuer Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern präsentiert worden. Der 45-jährige Bulgare unterzeichnete beim Schlusslicht der deutschen Bundesliga einen Vertrag bis Juni 2013, nachdem er sein Engagement beim kroatischen Club Hajduk Split einvernehmlich aufgelöst hatte. In die neue Aufgabe startet Balakow voller Optimismus. Er glaubt an den Klassenerhalt.

"Ich habe das Angebot angenommen, weil ich glaube, dass wir uns rausreißen und den Abstieg vermeiden können", sagte Balakow, dem sein Landsmann Ilia Gruew als Assistenz-Coach zur Seite steht.

"Kann es kaum erwarten"
Dem FCK fehlen fünf Punkte auf den Relegationsplatz (derzeit SC Freiburg), auf den ersten Nichtabstiegsrang (FC Augsburg) sind es schon sechs Zähler. Balakow will die "Rote Laterne" jedenfalls so schnell wie möglich abgeben, bereits am Samstag wartet auswärts das direkte Abstiegskampfduell mit Freiburg. "Ich kann es kaum erwarten, mit der Arbeit loszulegen. Diese Arbeit soll langfristig und nachhaltig angelegt sein, damit der FCK auf einem gesunden Fundament wieder ein fester Bestandteil der Bundesliga wird", sagte der Neo-Kaiserslautern-Trainer.

Die "Roten Teufel" setzen große Hoffnungen in den ehemaligen bulgarischen Teamspieler. "Er kennt die Bundesliga in- und auswendig. Wir sind überzeugt, dass er uns maßgeblich beim Kampf um den Klassenerhalt und darüber hinaus helfen kann", sagte FCK-Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz. Auch im Falle des Abstiegs würde man weiterhin an Balakow festhalten.

Nachfolger von Marco Kurz
Balakow arbeitete bisher als Cheftrainer für Grasshoppers Zürich, den FC St. Gallen, Tschernomorez Burgas und zuletzt für Hajduk Split. Als Co-Trainer war er von 2003 - 2005 beim VfB Stuttgart tätig. Als Aktiver absolvierte Balakow in der Bundesliga 236 Partien für VfB Stuttgart und brachte es dabei auf 54 Tore. Beim FCK tritt der Bulgare die Nachfolge des nach 16 sieglosen Spielen in Folge beurlaubten Marco Kurz an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden