Di, 22. Mai 2018

In der Verlängerung

10.04.2011 21:47

KAC holt gegen Salzburg hauchdünn einen 3:2-Sieg

Rekordmeister KAC hat am Dienstag und möglicherweise in einem entscheidenden siebenten Final-Spiel am Donnerstag die Chance, den 30. Meister-Titel in der Eishockey Liga (EBEL) zu holen. Die Kärntner durften sich nach dem 2:1-Auswärtssieg zuletzt auch am Sonntag über einen Erfolg in der Verlängerung freuen. Der KAC besiegte Red Bull Salzburg mit 3:2 in der Overtime. Mike Siklenka scorte in der 67. Minute den erlösenden Treffer für die Kärntner.

Das fünfte Final-Spiel hatte ganz nach dem Geschmack des Rekordmeisters KAC und dem Großteil der 5.200 Fans begonnen. Sean Brown nützte im ersten Power-Play des Spiels seine Chance und stellte in der 6. Minute die 1:0-Führung her. Doch der Jubel in der ausverkauften Klagenfurter Stadthalle war kaum verstummt, schon hatten die Gäste ausgeglichen. Nur 17 Sekunden später schaffte Marco Brucker den Ausgleich. In der Folge wirkten die Salzburger zwar optisch besser und aggressiver, schlugen daraus aber bis zur Pause kein Kapital mehr.

Reguläres KAC-Tor aberkannt
Im Mitteldrittel zeigten sich die Kärntner etwas stärker, das Match verlief sehr ausgeglichen. Und zum zweiten Mal an diesem Abend sollte den KAC-Fans ein Torschrei im Halse steckenbleiben. Craig hatte einen Pass an der blauen Linie angenommen und Divis in der 36. Minute bezwungen. Die Salzburger protestierten und nach minutenlangen Beratungen und Videostudium entschieden sich die Schiedsrichter Dremelj und Fussi, das Tor abzuerkennen. Dementsprechend verlief der Rest des zweiten Abschnitts, allerdings ohne weitere Treffer.

Für den Schiedsrichterbeobachter und Regel-Experten Tony Haas hätten die Schiedsrichter in dieser Situation gar nicht auf den Videobeweis zurückgreifen dürfen. "Für Linien-Entscheidungen ist kein Videobeweis erlaubt", sagte Haas, der ein klares Tor für den KAC konstatierte. "Torschütze" Craig war in der Pause erzürnt: "Ich habe noch extra gewartet, dass ich nicht im Abseits bin!"

Entscheidung in der Verlängerung
Nach dem zweiten Seitenwechsel übernahmen die Hausherren dennoch zunächst das Kommando. Gregor Hager stellte in der 45. Minute die 2:1-Führung für die Kärntner her, eine weitere numerische Überlegenheit gleich im Anschluss konnte der KAC aber nicht zum Ausbau des Vorsprungs nützen. So gelang Salzburg durch Ryan Duncan in der 50. Minute neuerlich der Ausgleich für den Titelverteidiger. In der Folge blieb der Rekordmeister, der den 30. Titel anstrebt, in vier Minuten in Überzahl ohne Torerfolg. Das Match ging wie zuletzt in Salzburg ebenfalls in die Verlängerung. In dieser fiel erst in der 7. Minute die Entscheidung bei einer 4:3-Überlegenheit für die Hausherren.

Meinungen zum Spiel
Manny Viveiros (KAC): "Es war ein sehr ausgeglichenes Match, Salzburg hat viel Druck gemacht. Es war ein gutes Eishockey-Match. Wir sind zufrieden mit dem Sieg und freuen uns auf Dienstag. Wir müssen eislaufen und kompakt mit vier Linien spielen, in Salzburg müssen wir Vollgas geben."

Reijo Ruotsalainen (Co-Trainer Salzburg): "Beide Mannschaften haben um den Sieg gefightet. Wir haben im zweiten Abschnitt Strafen bekommen, die nicht nötig waren. Vielleicht hat das den Ausschlag gegeben. Wir werden am Dienstag 100 Prozent geben. Wir denken nicht über die Niederlagen nach."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ausnahme in IG-L-Zonen
E-Autos mit neuer Regelung bald auf Überholspur
Österreich
Bekennt sich zum ÖFB
Barnes könnte schon gegen Schweden debütieren!
Fußball National
Welle der Entrüstung
Kiew lässt Gazprom-Logos vor CL-Finale entfernen!
Fußball International
Geschäftsführer Sport
Schmadtke soll Wolfsburg in die Erfolgsspur führen
Fußball International
Festnahmen in Linz
Asylwerber als Dealer: 480 Kilo Drogen verkauft
Oberösterreich
Trauer im Wiener Zoo
Malende Orang-Utan-Dame „Nonja“ gestorben
Österreich
Wegen Top-Talent
Mega-Zoff: Liverpool sagt Test gegen Gladbach ab!
Fußball International
Beispiellose Geste
Perus WM-Gegner setzen sich für Guerrero ein!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden