So, 22. April 2018

„Bester Scharfschütze“

19.03.2018 16:20

Sniper tötet IS-Führer aus 1,5 km per Kopfschuss

Mit einem sagenhaften Schuss soll ein Scharfschütze einen Anführer der Terrormiliz IS getötet haben. Das Besondere daran: Der britische Soldat schoss aus 1,5 Kilometern Entfernung und in fast völliger Dunkelheit. Der Soldat, dem der Schuss gelang, hatte nur ein Zeitfenster von 15 Sekunden für sein Angriff – er wird deshalb als bester Scharfschütze der Welt bezeichnet.

Der britische Soldat führt den Dienstgrad Sergeant und wurde bei Anti-Terror-Einsätzen in Syrien und im Irak eingesetzt. Mehr als 100 Gegner soll er bereits getötet haben. Der Rekordschuss gelang dem Scharfschützen mit einem Gewehr des Typs McMillan TAC-50.

Versuch der Gefangennahme wäre Selbstmordmission gewesen
Die Einsatzgruppe bekam den Tipp, dass ein IS-Anführer sich in einem Haus nahe der syrischen Grenze verschanzt hatte. Eine anonyme Quelle berichtete dem „Daily Star Sunday“: „Das Dorf war in den Händen von bewaffneten IS-Kämpfern, deshalb war eine Mission zur Gefangennahme unmöglich. Es wäre Selbstmord gewesen.“

Doch auch der Einsatz des Scharfschützen war nur wenig erfolgversprechend: „Die Chance, dass es gelingt, war eins zu einer Million. Ein Kopfschuss in der Nacht mit Wärmebildaufnahme in einem 15-sekündigen Zeitfenster ist nahezu unmöglich, aber er hat es geschafft“, so die Quelle gegenüber „Daily Star Sunday“. Der Informant streut dem Soldaten Rosen: „Er ist definitiv momentan der beste Scharfschütze der Welt.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden