So, 21. Jänner 2018

AS Rom schweigt

02.01.2018 14:53

Nainggolans Silvester-Skandalvideo empört das Netz

Es ist kein Geheimnis, dass Roma-Star Radja Nainggolan gerne raucht. Was nicht gerade vorbildlich ist, wenn man die Wirkung von Fußball-Stars auf die Jugendlichen bedenkt. Dass er zu Silvester auch noch trinkt und flucht, wenn ihm danach zumute ist, ist wohl noch weniger vorbildlich. Dass er das Ganze dann auch noch filmt und auf "Instagram" teilt, "ist schlicht und einfach übertrieben". Das sind auch die Worte des Belgiers, der sich für den Vorfall öffentlich entschuldigte. Nainggolan ist im Video betrunken zu sehen, (wie er auch selber sagt: sono ubriacio fradicio), wobei er sich eine Zigarre anzündet und ein Kind mit Böllern erschreckt. Die Reaktionen auf sein Video lösten zuerst Unverständnis beim Belgier aus ("Fatevi una vita", "Lebt euer Leben", schrieb er), dann aber schickte er die folgenden Worte nach: "Tut mir leid, ihr wisst, ich bin gern unter Freunden. Ich habe gedacht, zu Silvester kann man ein wenig übertreiben, bin aber zu weit gegangen."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden