So, 21. Jänner 2018

Michael Schumacher

29.12.2017 20:59

Vier Jahre danach: „Sagt uns die Wahrheit!“

Vier Jahre ist es her. Die ganze Welt sprach darüber, von Angela Merkel bis Bill Clinton. Es war der 29. Dezember 2013, als Michael Schumacher auf einer Skipiste in Meribel (Frankreich) verunglückte. Er schwebte mehrere Tage in Lebensgefahr, überlebte, aber musste mehrmals operiert werden. Seither weiß niemand, außer seiner Familie und seinen engsten Freunden, wie es ihm wirklich geht. Jetzt hält ein italienischer Journalist das Schweigen nicht mehr aus und verlangt: "Sagt uns die Wahrheit über Michael Schumacher!"

Er fuhr 307 Rennen, gewann 91 Grand Prix, überstand 17 schwere Unfälle mit einem Beinbruch (Silverstone 1999) - viele dachten, er ist aus Stahl. Leider nein. Es war am 29. Dezember kurz nach 11 Uhr, als sich das Leben des siebenfachen Weltmeisters sich für immer veränderte.

Offiziell hörte man nach dem Unfall kein einziges Wort mehr von ihm. Vor Kurzem besuchte ihn FIA-Boss Jean Todt zu Hause in der Schweiz und sagte nachher, sein Freund kämpfe immer noch. Kürzlich meinte Schumis ehemaliger Manager Willi Weber, es sei Zeit, die Öffentlichkeit über seinen Gesundheitszustand zu informieren.

Jetzt schloss sich "Gazzetta"-Vizechefredakteur Umberto Zapelloni dem Deutschen an: "Vier Jahre danach bleibt uns nichts anderes übrig, als uns an einem Hashtag "keepfightingschumI" oder, für die Gläubigen, an einem Gebet festzuhalten. Ich bin überzeugt, dass seine Fans es verdienen würden, die Wahrheit über seinen Gesundheitszustand zu erfahren. Sie waren so etwas wie seine erweiterte Familie. Ich bitte nicht um Fotos oder irgendwelche Bilder. Nein, ich würde nur gerne einen Befund zu dem Mann hören, der am 3. Jänner 49 Jahre alt wird, der aber seit 2014 seinen Geburtstag nicht mehr feiern kann."

Das Interesse für Michael Schumacher ist immer noch riesengroß, trotzdem sickern keine Informationen durch, tauchen keine Bilder oder Tonaufnahmen auf. Obwohl sogar seine Krankenakte gestohlen und für angebliche 50.000 Euro Medien angeboten wurde. Seine Popularität ist nach wie vor immens: Erst kürzlich wurde sein Sieger-Ferrari für 7,5 Millionen Dollar versteigert.

Tamas Denes
Tamas Denes
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden