Di, 22. Mai 2018

"Ich finde es gut"

03.10.2008 13:17

Ullrich traut Armstrong neuerlichen Tour-Sieg zu

Ex-Radprofi Jan Ullrich traut seinem alten Rivalen Lance Armstrong (USA) noch einmal den Sieg bei der Tour de France zu. Zugleich unterstützt der 34-jährige Deutsche den Texaner in seiner Weigerung, Urin-Proben von 1999 erneut einer EPO-Analyse (ausführlicher Bericht in der Infobox) zu unterziehen.

"Warum soll er etwas machen, was er nicht machen muss?", sagte der Tour-Sieger von 1997 am Donnerstagabend. "Ich würde mir das auch nicht gefallen lassen, es ist eine Prinzipsache." Er habe es zunächst kaum glauben können, als er vom Comeback des 37 Jahre alten Rekord-Toursiegers Armstrong gehört habe, der im Jänner zurückkehren will. "Ich finde es aber gut. Lance zieht die Aufmerksamkeit der Welt auf den Radsport", erklärte Ullrich, der bei der Tour dreimal hinter dem Amerikaner Zweiter geworden war.

"Ich halte es für möglich, dass er in Frankreich noch einmal gewinnt. Er hat ein tolles Leben und tolle Frauen, aber das ist nicht seine Erfüllung. Die hat er im Sport. Wenn er die Herausforderung mental schafft, dann ist das auch für den Körper machbar", sagte Ullrich. Er glaube, es habe Armstrong wehgetan, dass der Radsport zurzeit vor allem durch die Dopingdiskussionen Aufmerksamkeit erhalte. "Durch ihn rückt wieder das Sportliche in den Vordergrund", meinte Ullrich.

Ullrich schließt Comeback aus
Er denke im Moment nicht an ein Comeback. "Diese Option gibt es nicht", sagte Ullrich, den das frühere T-Mobile-Team wegen Doping-Verdächtigungen von der Tour 2006 ausgeschlossen hatte. Im Februar 2007 erklärte Ullrich, der jegliches Doping stets bestritt, sein Karriereende. "Ich habe unter anderen Umständen aufgehört als Lance. Mir ist viel Ungerechtigkeit widerfahren", sagte der Rostocker. Er würde über ein Comeback nur nachdenken, wenn nicht "dasselbe wie vor zwei Jahren passieren würde. Das sehe ich im Moment aber nicht."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spuren der Camorra
Mafia-Kontakte: Drei Stars in Italien angezeigt
Fußball International
Pellegrini übernimmt
West Ham: Neuer Coach für Marko Arnautovic
Fußball International
„Pause einlegen“
Das plant Ralph Hasenhüttl nach dem Leipzig-Aus
Fußball International
Bereits mit PSG einig
Neuer Klub: Buffon-Wechsel offenbar so gut wie fix
Fußball International
Favoritener Träume
Gerüchteküche brodelt - kommt „Ikone“ Alex Meier?
Fußball International
Hollywood ruft
Zlatan tobt: Rot nach Ohrfeige und Videobeweis!
Fußball International
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National

Für den Newsletter anmelden