Mo, 21. Mai 2018

Nach Ausraster

30.09.2008 12:57

Linz darf nach Suspendierung wieder trainieren

ÖFB-Teamstürmer Roland Linz darf wieder mit seinem portugiesischen Fußball-Club Sporting Braga trainieren. "Ich kann bestätigen, dass Roland wieder ins Team integriert worden ist", sagte sein Berater Skender Fani auf Anfrage. Linz, der nach einem Ausraster nach einer Auswechslung Anfang vergangener Woche clubintern suspendiert worden war, hat damit Chancen, am Donnerstagabend im UEFA-Cup-Rückspiel bei Artmedia Preßburg (Hinspiel: 4:0 für Braga) wieder dabei zu sein.

Linz hatte sich am 21. September bei der 0:2-Auswärtsniederlage von Braga gegen Leixoes Matosinhos mit seiner Auswechslung in Minute 64 äußerst unzufrieden gezeigt und frustriert den Ball in die Zuschauerränge geschossen. Der 27-jährige Steirer, der für diese Aktion sogar mit der Gelben Karte verwarnt worden war, hatte tags darauf beim Training gefehlt. Braga teilte damals mit, dass Linz wegen Undiszipliniertheiten bis auf weiteres vom Training ausgeschlossen sei.

Dieser Streit wurde nun laut portugiesischen Medienberichten intern beigelegt. Ob im Zuge des Disziplinarverfahrens eine Geldstrafe über Linz verhängt worden ist, wurde vorerst nicht bekannt.

Derzeit keinen Stammplatz bei Braga
Nach seinem Transfer zu Boavista vor zwei Jahren hatte sich Linz in Portugal einen guten Namen gemacht. Beim Club aus Porto sowie bei Braga erzielte er in insgesamt 69 Einsätzen 25 Tore. Auch in dieser Saison hatte er für Braga im UI-, Liga- und UEFA-Cup viermal getroffen. Trotzdem war der 35-fache Internationale zuletzt oft Wechselkandidat und spielte in drei Meisterschaftsrunden nur einmal durch.

Auch im ÖFB-Team hatte Linz zuletzt seinen Stammplatz verloren, unter Teamchef Karel Brückner steht nur ein Vier-Minuten-Kurzeinsatz im Freundschaftsspiel gegen Italien zu Buche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Ein Missverständnis“
Schlechte Verlierer? Bayern entschuldigen sich
Fußball International
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National

Für den Newsletter anmelden