Sa, 18. November 2017

Wilde Rauferei

31.08.2008 13:45

Drei Verletzte nach Ausschreitungen in Unterliga

Heftige Ausschreitungen in der Unterliga Ost: Nach dem Ende des Fußballspiels zwischen Ludmannsdorf und Köttmannsdorf ist es am Samstagabend zu einer Rauferei zwischen Fans beider Mannschaften gekommen. Drei Menschen wurden verletzt, der mutmaßliche Haupttäter war so betrunken, dass er nicht einmal vernommen werden konnte.

Ludmannsdorf spielte vor eigenem Publikum gegen die Mannschaft der Nachbargemeinde Köttmannsdorf. Nach dem Abpfiff gerieten sich einige Zuschauer in die Haare. Erst flogen böse Worte, dann die Fäuste. Ein 47-Jähriger ging zu Boden, worauf mehrere Kontrahenten mit den Füßen auf ihn eintraten. Er und zwei weitere Personen wurden bei der Rauferei verletzt.

"Großeinsatz" der Polizei
Die Polizei rückte mit insgesamt sechs Streifenwagen an, da hatten sich die Gemüter allerdings schon wieder beruhigt. Einer der Hauptverdächtigen, ein 26-jähriger Arbeiter, hatte 2,3 Promille, er verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle der Ferlacher Polizei. Insgesamt sieben Personen wurden angezeigt, das Fußballmatch endete übrigens 2:2.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden