08.08.2003 18:47 |

Letzte Details fixiert

Makaay jetzt endgültig ein Bayer!

Es wurde verhandelt, gefeilscht und gepokert: Nach wochenlangen Diskussionen haben sich der FC Bayern München und Deportivo La Coruna auf einen Transfer von Roy Makaay zum deutschen Fußball-Meister geeinigt.
In einer mehrstündigen Telefonkonferenzmit der Führung des spanischen Erstligisten räumtenBayern-Manager Uli Hoeneß und Finanz-Vorstand Karl Hopfner- sowie der aus dem Urlaub auf der Nordseeinsel Sylt zugeschalteteKarl-Heinz Rummenigge - am Freitag die letzten Hindernisse fürden Wechsel des niederländischen Stürmers aus dem Wegund verständigten sich auf eine Ablösesumme von 18,75Millionen Euro. Den entscheidenden Beitrag leistete aber Makaayselbst. Da sich die Vereine offensichtlich nicht über dieAblösesumme einigen konnten, verzichtet der 28-Jährigein den kommenden vier Jahren auf rund eine Million Euro Gehalt.
 
Teuerster Kauf der Klubgeschichte
Den FC Bayern kostet der mit Abstand teuerste Transferder Vereinsgeschichte also 17,75 Millionen Euro. "Ich bin frohund erleichtert, dass wir den Transfer hinbekommen haben und Makaaynun bei uns ist. Jetzt kann er endlich das tun, wofür wirihn haben wollen, nämlich Tore schießen", sagte Hoeneß.Unmittelbar nach der Einigung mit den Galiciern über dennach dem Dortmunder Marcio Amoroso (25 Millionen Euro) zweitteuerstenBundesligatransfer unterschrieb Makaay auch seinen bis zum Sommer2007 datierten Vierjahresvertrag.
 
Transfer-Kasperltheater
Der FC Bayern setzte damit einen Schlusspunkt unterdie den ganzen Sommer dauernde Transfer-Story. Schon am Montagabendwar der Wechsel als perfekt gemeldet worden, doch dann entzündetesich ein Streit um die Frage, wer weitere knapp eine Million EuroAusbildungsentschädigung an Makaays Ex-Clubs NIC Nijmegen,Vitesse Arnheim und CD Teneriffa bezahlen solle. Letztlich übernehmenMakaay und seine Berater, die auch auf Teile ihres Honorars verzichten,diesen Betrag.
 
Debüt nächsten Dienstag
Am Montag soll Makaay auf der Transferliste erscheinenund einen Tag später im Testspiel gegen den 1. FC Nürnbergsein Debüt im Bayern-Dress geben. Erstmals in einem Punktspielwird der spanische Torschützenkönig am kommenden Samstag(16. August) im Heimspiel des FC Bayern gegen den VfL Bochum auflaufen.Noch am Freitagmorgen hatte der FC Bayern nicht an eine schnelleEinigung geglaubt. Frühestens nach dem Wochenende sei miteiner Entscheidung zu rechnen, hieß es auf der Geschäftsstelle.
 
Statt Match derzeit nur Training
Makaay war nicht mit seinen neuen Kollegen zum Punktspielbei Hannover 96 am morgigen Samstag (15.30 Uhr) geflogen. Stattdessenabsolvierte der 23fache niederländische Nationalspieler gemeinsammit Konditionstrainer Oliver Schmidtlein zwei Übungseinheiten,um seinen Trainingsrückstand aufzuholen. Schon am Donnerstaghatte Makaay, beobachtet von mehr als 2000 Fans und scheinbarunbeeindruckt vom wochenlangen Hick-Hack, sein erstes Trainingan der Säbener Straße absolviert. Um dem da noch nichtverpflichteten Wunschspieler erste Tests mit der Mannschaft zuermöglichen, war der FC Bayern München sogar ein versicherungstechnischesRisiko eingegangen.
 
Makaay hatte nie einen Hehl daraus gemacht, dasser unbedingt zum FC Bayern wechseln wolle und Angebote aus Spanienund England ausgeschlagen. Den FC Bayern soll er mit seinen Torennun gerade in der Champions League zu Erfolgen schießenund im Angriff für neuen Konkurrenzkampf mit den PlatzhirschenGiovane Elber und Claudio Pizarro sorgen. Im Vorjahr hatte Makaaymit vier Treffern für La Coruna gegen den FC Bayern maßgeblichenAnteil am frühen Ausscheiden des FCB gehabt.
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten