19.12.2007 09:13 |

Acht Verhaftungen

Mehrere Drogenringe in Oberösterreich gesprengt

Mehrere Suchtgiftringe, die in Oberösterreich Drogen im Wert von fast einer Millionen verkauft haben, konnten von April bis Dezember ausgeforscht und gesprengt werden. Acht Personen wurden verhaftet, weitere sieben Verdächtige sowie 120 Konsumenten angezeigt, gab die Sicherheitsdirektion am Mittwoch bekannt.

Nach Erhebungen in den Bezirken Wels-Land, Kirchdorf, Gmunden und Vöcklabruck kam es schließlich zur Installierung der Ermittlungsgruppe "Romania". Den Verdächtigen wird der Handel mit insgesamt 9,6 Kilo Heroin, zwei Kilo Kokain, 12.000 Stück Ecstasy und ein 500 Gramm Cannabis vorgeworfen.

Im Zuge der Einvernahmen wurden ein bewaffneter Raubüberfall unter Drogenhändlern, Körperverletzungen, eine schwere Nötigung mit geplanter bzw. angedrohter Kindesentführung, die Veruntreuung eines Fahrzeugs und andere Delikte aufgeklärt oder vereitelt. Laut Polizei hätten die Verdächtigen nicht davor zurückgeschreckt, Zeugen unter Anwendung von Gewalt zu beeinflussen.

Lebensunterhalt durch Drogenverkauf finanziert
Die Bande setzte sich großteils aus Arbeitslosen im Alter von 16 bis 25 Jahren zusammen, die aus Bosnien, Serbien, Albanien, Rumänien und Österreich stammen. Durch den Drogenverkauf wurde der Lebensunterhalt finanziert. Das Suchtmittel wurde aus der Balkanregion über Ungarn nach Österreich geschmuggelt, bis es bei den Konsumenten im Großraum Wels landete.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol