17.06.2003 10:51 |

Geldquelle sprudelt

Mysteriöser Scheich finanziert SV Salzburg

Die finanzschwachen Zeiten für den SV Salzburg scheinen vorbei zu sein. Kurz vor Beginn der neuen Saison hat sich ein mysteriöser Investor aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gefunden, der den Salzburger Kader mit südamerikanischen Spielern auffüllt - genauso wie die Kassen der Salzburger.
Wir erinnern uns ein paar Wochen zurück:Lange zitterten die Salzburger, ob sie überhaupt die Lizenzfür die kommende Spielsaison erhalten würden. Im Endeffektwurde die Lizenz erteilt und Klubchef Quehenberger kündigtefür die kommende Saison einen Investor aus dem arabischenGebiet an. Und jetzt ist dieser mysteriöse Scheich tatsächlichda!
 
Keiner kennt seinen Namen (außer Rudi Quehenberger),aber seine Taten sind bereits zu spüren: der brasilianischeMittelfeldspieler Fabio da Silva (Flamengo Rio) und der kolumbianischeStürmer Leider Preciado (WM-Teilnehmer 1998) sind bereitsfix. Der Deal sieht vor, dass die Spieler dem Klub zur Verfügunggestellt werden und dass auch die Verträge zwischen den Spielernund dem Klub abgeschlossen werden. Beim Verkauf eines dieser Spielerbehält Salzburg ein Mitspracherecht, die Ablöse gehtaber an den Scheich, der, so Quehenberger, "fußballverrückt"sein soll und sich das eine oder andere Spiel in Salzburg auchzu Gemüte führen wird.
 
Über die Seriösität des Deals istman sich in Salzburg sicher: "Dieses Geschäft hat Hand undFuß". Der Vertrag zwischen dem anonymen Scheich und demSV Salzburg läuft vorerst fünf Jahre.
Samstag, 24. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten