17.12.2017 15:52 |

Skispringen

Kraft wird Dritter in Engelberg, Freitag dominiert

Österreichs Skispringer reisen sieglos und nur mit Stefan Kraft in starker Form zur Vierschanzen-Tournee. Der Doppelweltmeister sicherte sich am Sonntag in Engelberg als Dritter seinen dritten Podestplatz der Weltcupsaison. Der Rest des ÖSV-Teams enttäuschte bei der Tournee-Generalprobe in der Schweiz außerhalb der Top 20 erneut. Gregor Schlierenzauer verpasste als 34. neuerlich das Finale.

Lediglich Kraft war im letzten Bewerb vor der Tournee in der Lage, die Topstars zu fordern. An den überlegenen Weltcupspitzenreiter Richard Freitag (unten im Bild), der seinen dritten Sieg im Olympiawinter holte, und Olympiasieger Kamil Stoch kam er aber nicht heran. Der Pole hatte allerdings nur 0,1 Punkte Vorsprung auf den Salzburger, der nach dem schwachen 13. Platz am Samstag wieder Selbstvertrauen tankte.

Hinter Kraft klafft im Team von Heinz Kuttin derzeit eine große Lücke. Manuel Poppinger, Manuel Fettner und Michael Hayböck mussten sich mit den Rängen 25 bis 27 zufriedengeben. Daniel Huber belegte Rang 29. Noch schlechter erwischte es den auch schon am Samstag im ersten Durchgang ausgeschiedenen Schlierenzauer und Clemens Aigner (40.)

Kraft war erleichtert über seine Rückkehr auf das Podest. "Es tut natürlich sehr gut, vor der Tournee noch einmal auf dem Stockerl zu stehen. Ich bin sehr, sehr erleichtert. Das war ein richtig cooler Wettkampf. Ich bin auf jeden Fall ganz gut dabei", meinte Kraft. Vor Weihnachten wolle er sich noch den Schliff auf der Schanze holen, um auch Richard Freitag bezwingen zu können.

Für Hayböck lief es nicht nach Wunsch
Für Hayböck läuft es nach überstandener Knöchelverletzung hingegen weiter gar nicht nach Wunsch. "Der gestrige Tag hat mich eher zuversichtlich gestimmt, der heutige wieder ganz und gar nicht. Vielleicht fehlt mir noch die nötige Geduld, weil im zweiten ist wieder einiges daneben gegangen", betonte Hayböck, der von Fehlern und möglicherweise zu wenig Aggressivität nach seiner Verletzung sprach. Der Engelberg-Sieger von 2016 weiß, dass es bis zur Tournee noch viel zu tun gibt. "Die Woche bis zur Tournee muss ich noch irgendwie gut nutzen."

Auch die im laufenden Winter schon in den Top Ten gelandeten Manuel Fettner und Daniel Huber haben viel Aufholbedarf. Noch viel schlechter läuft es bei seinem Comeback für Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer. Der vierfache Engelberg-Gewinner hat nach drei Saisonbewerben erst mickrige neun Weltcuppunkte auf dem Konto.

Trainingslager vor Weihnachten
Um vor dem ersten Saisonhöhepunkt besser in die Spur zu finden, absolviert die ÖSV-Mannschaft vor Weihnachten ein Trainingslager in Garmisch-Partenkirchen. Im Gegensatz zu rot-weiß-roten Truppe können die Deutschen mit breiter Brust in die Tournee gehen. Neben Podest-Dauergast Freitag sind auch Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler gut in Form. Und auch die Norweger haben mehrere Stockerlplatzanwärter in ihren Reihen.

Ergebnisse:
1. Richard Freitag (GER)       286,4 (137,5/135,0)
2. Kamil Stoch (POL)           274,8 (137,0/133,0)
3. Stefan Kraft (AUT)          274,7 (137,0/134,5)
4. Johann Andre Forfang (NOR)  272,3 (133,5/135,5)
5. Markus Eisenbichler (GER)   270,9 (133,5/132,0)
6. Andreas Wellinger (GER)     269,8 (134,0/134,0)
7. Piotr Zyla (POL)            265,6 (134,0/133,0)
8. Junshiro Kobayashi (JPN)    265,4 (137,5/128,5)
9. Andreas Stjernen (NOR)      264,9 (133,0/132,5)
10. Daniel-Andre Tande (NOR)    261,5 (129,0/137,0)
11. Simon Ammann (SUI)          260,2 (131,0/134,5)
12. Karl Geiger (GER)           258,1 (131,5/132,0)
13. Stefan Hula (POL)           258,0 (134,0/128,5)
14. Peter Prevc (SLO)           255,0 (134,0/127,5)
15. Robert Johansson (NOR)      254,0 (131,0/128,5)
16. Maciej Kot (POL)            252,8 (133,5/126,0)
17. Anders Fannemel (NOR)       252,0 (128,5/131,0)
18. Stephan Leyhe (GER)         248,8 (129,0/129,0)
19. Halvor Egner Granerud (NOR) 248,5 (131,0/127,5)
20. Dawid Kubacki (POL)         244,1 (129,0/126,5)
21. Tilen Bartol (SLO)          234,3 (125,0/125,5)
22. Jernej Damjan (SLO)         234,2 (125,0/124,5)
23. Taku Takeuchi (JPN)         234,1 (126,5/125,5)
24. Jakub Wolny (POL)           231,9 (130,0/121,0)
25. Manuel Poppinger (AUT)      231,5 (127,5/122,5)
26. Manuel Fettner (AUT)        230,8 (126,5/123,0)
27. Michael Hayböck (AUT)       227,3 (127,0/120,0)

28. Domen Prevc (SLO)           225,7 (126,5/121,0)
29. Daniel Huber (AUT)          214,0 (124,0/115,5)
30. Antti Aalto (FIN)           209,7 (126,5/112,5)

Weiter:
34. Gregor Schlierenzauer (AUT) 112,0/125,0  
40. Clemens Aigner (AUT) 104,9/120,5

Weltcup-Stand
1. Richard Freitag (GER)       550
2. Andreas Wellinger (GER)     399
3. Daniel-Andre Tande (NOR)    356
4. Kamil Stoch (POL)           323
5. Stefan Kraft (AUT)          292
6. Johann Andre Forfang (NOR)  255
7. Junshiro Kobayashi (JPN)    244
8. Markus Eisenbichler (GER)   207
9. Jernej Damjan (SLO)         177
10. Robert Johansson (NOR)      175
11. Piotr Zyla (POL)            175
12. Anders Fannemel (NOR)       169
13. Dawid Kubacki (POL)         161
14. Karl Geiger (GER)           160
15. Manuel Fettner (AUT)        117
Weiter:
25. Daniel Huber (AUT)           60
28. Clemens Aigner (AUT)         41
29. Michael Hayböck (AUT)        39
35. Manuel Poppinger (AUT)       21
38. Gregor Schlierenzauer (AUT)   9

Nationencup
1. Deutschland 2431
2. Norwegen    2328
3. Polen       1722
4. Österreich  1379
5. Slowenien   1007
6. Japan        970
7. Schweiz      392
8. Russland     125
9. Finnland     115
10. USA           12
~

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol