Sa, 20. April 2019
09.12.2017 13:18

Pinturault siegt

"Zum Ärgern!" Hirscher nach Patzer "nur" Dritter

Mit einem "saudepperten" Fehler hat Marcel Hirscher am Samstag seine Halbzeitführung beim Riesentorlauf in Val d'Isere verspielt. "Zum Ärgern", sagte der rot-weiß-rote Ski-Superstar unmittelbar nach dem Rennen. Trotzdem reichte es zu einem Podestplatz. Hinter Sieger Alexis Pinturault und Stefan Luitz belegte Hirscher schließlich Platz drei.

Damit endet für Hirscher eine beeindruckende Siegesserie. Nach zuletzt vier Weltcup-Siegen in dieser Disziplin en suite und seinem WM-Triumph von St. Moritz musste er sich mit dem 109. Weltcup-Podestplatz seiner Karriere "begnügen".

Hirscher bestand die Bewährungsprobe auf dem steilen und eisigen Hang im französischen Ski-Ort, wo er schon so viele große Erfolge gefeiert hatte. Mit Startnummer drei legte der Salzburger im ersten Durchgang die Bestzeit hin und bestätigte damit eindrucksvoll seinen sensationellen Comeback-Sieg von einer Woche davor in Beaver Creek. Auch diesmal machte ihm der im August gebrochene Knöchel keine Probleme mehr. 

Traumlauf von Pinturault
In der Entscheidung legte der im ersten Lauf auf Rang drei gekommene Pinturault einen Traumlauf hin und setzte damit Luitz und Hirscher unter Druck. Luitz rettete wie nach der Halbzeitführung in Beaver Creek - letztlich Dritter - erneut einen Podestplatz, Hirscher hatte seinen minimalen Vorsprung auf Pinturault von 12/100 schon bei der Zwischenzeit verspielt. Zuerst beging er oben einen Fehler, dann schleppte er noch einige Sekunden eine Torfahne mit.

Schadensbegrenzung
"Das war ein depperter Eigenfehler, zum Ärgern", sagte Hirscher im ORF-Interview. "Das ist mir schon lange nicht mehr passiert, dass ich mit der Hand einhakle." Er sei eine ein bisschen rundere Linie gefahren, habe beim Fehler einen Schlag mitbekommen. "Aber es passt schon. Das Risiko ist in Beaver Creek aufgegangen, heute habe ich zu viel riskiert." Über Rang drei: "Das ist definitiv Schadensbegrenzung."

Der 28-Jährige gab sich sehr froh, dass der Fuß auch bei diesen extremsten, weil eisigen und steilen Bedingungen gehalten habe. Für den Slalom am Sonntag (9.30/12.30 Uhr, live ORF eins) wollte er am Nachmittag kein Training einschieben, obwohl er zuletzt wegen der Material-Änderung viel mehr auf Riesentorlauf-Einheiten gesetzt hatte. Diese Anstrengungen spüre er jedenfalls körperlich. "Schön langsam gehen mir die letzten Körner aus." 

Auch die bisher letzte "Niederlage" in einem Riesentorlauf hatte Hirscher gegen Pinturault erlitten, als der Franzose am 7. Jänner in Adelboden vor dem ÖSV-Ass seinen 19. Weltcupsieg holte. Nun folgte Nummer 20. Dazwischen siegte Hirscher fünfmal. Und zwar im ausklingenden Weltcup 2016/17 in Garmisch-Partenkirchen, Kranjska Gora und Aspen sowie beim WM-Rennen in St. Moritz. In diesem Winter ließ er den Triumph in Beaver Creek folgen. 

Pinturault freute sich naturgemäß über seinen Heimsieg. "Es ist immer etwas besser, wenn man in der Heimat gewinnt", erklärte der 26-Jährige. "Ich habe alles gut hinbekommen, vor allem im zweiten Durchgang. Es war ein großer Kampf." Genugtuung verspürte er vor allem, da er in Beaver Creek nur Zwölfter geworden war. "Da habe ich Schwierigkeiten mit meiner Abstimmung gehabt. Wenn es steiler ist, ist es besser für mich." 

Feller Achter
Zweitbester Österreicher wurde Manuel Feller als Achter. Sein Rückstand vom ersten Durchgang wuchs zwar um 46/100 auf 1,66 Sekunden an, doch hat der 25-Jährige drei Plätze gutgemacht. Damit war Feller wie bei Platz vier in Beaver Creek erneut klar zweitbester Österreicher, auch wegen eines erneuten frühen Ausfalls von Vize-Weltmeister Roland Leitinger. "Ein gutes Ergebnis für den Bock, den ich im ersten Durchgang geschossen habe", wies Feller auf einen Fehler hin. 

Marco Schwarz markierte als 17. (2,78) sein bisher bestes Riesentorlauf-Abschneiden. "Den zweiten Lauf habe ich nicht so schlecht erwischt", erläuterte der Kärntner. "Das Riesentorlauf-Training hat sich ausgezahlt. So kann es weitergehen. Ich möchte konstant in die Top 30 reinfahren." Hinter dem 22-Jährigen erfüllte Michael Matt als 25. (3,59) seine eigene Vorgabe, in die Punkteränge zu kommen. 

Der mit 24 Riesentorlauf-Siegen in der ewigen Bilanz auf Platz zwei und weiter einen Erfolg vor Hirscher liegende Ted Ligety betrieb mit Platz 16 bzw. der viertbesten Zeit im zweiten Lauf noch Schadensbegrenzung, nachdem der US-Amerikaner dem Halbzeit-Out als 30. nur um 2/100 entgangen war. Die Deutschen brachten indes mit Alexander Schmid ein weiteres neues Gesicht ins Rampenlicht, er wurde mit Startnummer 40 über Halbzeitrang acht hinter Mathieu Faivre (FRA/0,78) und Henrik Kristoffersen (NOR/0,90) Sechster (1,01).

Das Ergebnis:
1. Alexis Pinturault (FRA) 1:51,18 56,86 54,32
2. Stefan Luitz (GER) 1:51,46 +00,28 56,84 54,62
3. Marcel Hirscher (AUT) 1:51,72 +00,54 56,74 54,98
4. Mathieu Faivre (FRA) 1:51,96 +00,78 57,12 54,84
5. Henrik Kristoffersen (NOR) 1:52,08 +00,90 57,05 55,03
6. Alexander Schmid (GER) 1:52,19 +01,01 57,56 54,63
7. Zan Kranjec (SLO) 1:52,28 +01,10 57,41 54,87
8. Manuel Feller (AUT) 1:52,84 +01,66 57,94 54,90
9. Matts Olsson (SWE) 1:52,91 +01,73 57,15 55,76
10. Thomas Fanara (FRA) 1:53,14 +01,96 58,25 54,89
11. Justin Murisier (SUI) 1:53,34 +02,16 58,00 55,34
12. Florian Eisath (ITA) 1:53,57 +02,39 57,57 56,00
13. Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR) 1:53,88 +02,70 58,01 55,87
14. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 1:53,89 +02,71 58,93 54,96
15. Gino Caviezel (SUI) 1:53,93 +02,75 58,13 55,80
16. Ted Ligety (USA) 1:53,94 +02,76 59,12 54,82
17. Marco Schwarz (AUT) 1:53,96 +02,78 59,05 54,91
18. Giovanni Borsotti (ITA) 1:53,99 +02,81 58,31 55,68
19. Luca de Aliprandini (ITA) 1:54,21 +03,03 58,14 56,07
20. Tim Jitloff (USA) 1:54,43 +03,25 58,83 55,60
21. Elia Zurbriggen (SUI) 1:54,50 +03,32 58,64 55,86
22. Tommy Ford (USA) 1:54,56 +03,38 57,63 56,93
23. Roberto Nani (ITA) 1:54,59 +03,41 59,04 55,55
24. Manfred Mölgg (ITA) 1:54,62 +03,44 58,12 56,50
25. Michael Matt (AUT) 1:54,77 +03,59 58,94 55,83
26. Luca Aerni (SUI) 1:54,84 +03,66 58,89 55,95
27. Stefan Hadalin (SLO) 1:55,00 +03,82 58,63 56,37
28. Riccardo Tonetti (ITA) 1:55,29 +04,11 58,53 56,76
29. Filip Zubcic (CRO) 1:55,62 +04,44 58,99 56,63
30. Adam Zampa (SVK) 2:01,10 +09,92 58,51 1:02,59

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Tiefe Enttäuschung
Ronaldos unmissverständliche Geste Richtung Coach
Fußball International
Tuchel optimistisch
Neymar kehrt zurück und wird gleich Meister?
Fußball International
Rumäniens „Chilavert“
Goalie-Freistoßtor aus 40 Metern in der 94. Minute
Fußball International
Nach CL-Aus
„Holt Salah!“ - Ronaldo setzt Juve unter Druck
Fußball International
Endet die „Rotseuche“?
Austrias Wunsch: „Elf gegen Elf bis zum Schluss“
Fußball National
Flug nach Altach
Rapids englische Wochen: „Müssen Kräfte einteilen“
Fußball International
Spielplan
18.04.
19.04.
20.04.
21.04.
22.04.
23.04.
24.04.
25.04.
26.04.
27.04.
Österreich - Regionalliga Ost
SC Neusiedl
3:0
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Mitte
ATSV Stadl-Paura
5:1
VST Völkermarkt
Österreich - Regionalliga West
FC Kitzbühel
2:2
FC Anif
UEFA Europa League
SSC Neapel
0:1
Arsenal FC
FC Valencia
2:0
FC Villarreal
Eintracht Frankfurt
2:0
Benfica Lissabon
FC Chelsea
4:3
SK Slavia Prag
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
17.00
SK Rapid Wien
Admira Wacker
17.00
TSV Hartberg
SV Mattersburg
17.00
Wacker Innsbruck
Österreich - 2. Liga
SC Wiener Neustadt
14.30
SK Austria Klagenfurt
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
Admira Wacker II
SV Leobendorf
16.30
FC Marchfeld Donauauen
Österreich - Regionalliga Mitte
WSC Hertha
16.00
SC Weiz
RZ Pellets WAC (A)
16.00
UVB Vöcklamarkt
Österreich - Regionalliga West
FC Pinzgau Saalfelden
14.00
VfB Hohenems
SV Wals-Grünau
14.00
FC Dornbirn 1913
FC Langenegg
16.00
SC Schwaz
Deutschland - Bundesliga
Bayern München
15.30
Werder Bremen
Bayer Leverkusen
15.30
1. FC Nürnberg
FC Augsburg
15.30
VfB Stuttgart
1. FSV Mainz 05
15.30
Fortuna Düsseldorf
Borussia M'gladbach
18.30
RB Leipzig
FC Schalke 04
20.30
1899 Hoffenheim
England - Premier League
Manchester City
13.30
Tottenham Hotspur
West Ham United
16.00
Leicester City
Wolverhampton Wanderers
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Huddersfield Town
16.00
FC Watford
AFC Bournemouth
16.00
FC Fulham
Newcastle United
18.30
Southampton FC
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
LIVE
FC Girona
SD Eibar
16.15
Atletico Madrid
Rayo Vallecano
18.30
SD Huesca
FC Barcelona
20.45
Real Sociedad
Italien - Serie A
Parma Calcio 1913 S.r.l.
LIVE
AC Mailand
Lazio Rom
15.00
AC Chievo Verona
Cagliari Calcio
15.00
Frosinone Calcio
FC Bologna
15.00
Sampdoria Genua
Udinese Calcio
15.00
US Sassuolo
FC Empoli
15.00
Spal 2013
FC Genua
15.00
FC Turin
Juventus Turin
18.00
ACF Fiorentina
Inter Mailand
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
EA Guingamp
17.00
Olympique Marseille
OGC Nice
20.00
SM Caen
Olympique Nimes
20.00
FC Girondins Bordeaux
Racing Straßburg
20.00
HSC Montpellier
Türkei - Süper Lig
Trabzonspor
15.00
Malatya Bld Spor
Akhisar Bld Spor
15.00
Antalyaspor
Galatasaray
18.00
Kayserispor
Goztepe
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
Rio Ave FC
FC Moreirense
16.30
GD Chaves
CD Feirense
19.00
Sporting Braga
FC Porto
21.30
CD Santa Clara
Niederlande - Eredivisie
FC Emmen
18.30
FC Utrecht
FC Groningen
18.30
Ajax Amsterdam
Vitesse Arnhem
19.45
PEC Zwolle
Feyenoord Rotterdam
20.45
AZ Alkmar
VVV Venlo
20.45
De Graafschap
Belgien - First Division A
Union Saint-Gilloise
18.00
SV Zulte Waregem
KVC Westerlo
20.00
KV Oostende
Cercle Brügge
20.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.30
St. Truidense VV
Russland - Premier League
FC Ufa
1:2
FC Arsenal Tula
FC Orenburg
LIVE
FK Rostow
FC Dinamo Moskau
15.30
FC Krylia Sovetov Samara
FC Lokomotiv Moskau
18.00
ZSKA Moskau
FC Krasnodar
20.00
FC Zenit St Petersburg
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
13.00
Deportivo Alaves Sad
Ukraine - Premier League
FC Chernomorets Odessa
13.00
Vorskla Poltawa

Newsletter