Mi, 18. Juli 2018

Frau rastet aus

08.11.2017 08:44

Ehestreit an Bord zwingt Piloten zur Notlandung

Ein handfester Ehekrach an Bord hat die Piloten einer katarischen Passagiermaschine zu einer ungeplanten Zwischenlandung in Indien gezwungen. Aus Wut über eine mutmaßliche Affäre ihres Mannes geriet eine Iranerin während eines Fluges mit Qatar-Airways von Katars Hauptstadt Doha nach Bali so außer sich, dass sie auch vom Kabinenpersonal nicht beruhigt werden konnte.

Die Frau habe auf den Ehemann eingeschlagen, wie die indische Zeitung "Hindustan Times" am Dienstag berichtete. Der Mann habe auf dem Flug am Sonntag gerade ein Nickerchen gemacht, als seine argwöhnische Frau mit seinem Fingerabdruck sein Smartphone entsperrt habe und ihm so auf die Schliche gekommen sei, berichtete die Zeitung. Angesichts der offenbar eindeutigen Nachrichten war sie so in Rage geraten, dass die Piloten einen außerplanmäßigen Stopp in der indischen Stadt Chennai eingelegt haben.

Das Paar musste samt Kind das Flugzeug verlassen. Nach einer Nacht am Flughafen wurde die Familie in ein Flugzeug nach Kuala Lumpur gesetzt, sagte ein Sicherheitsvertreter. Die Polizei wurde nicht gerufen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.