Mo, 24. September 2018

Mit Microsoft-Apps

26.09.2017 11:59

Sogar Bill Gates nutzt jetzt ein Android-Handy

Mit Windows 10 mag Microsoft nach dem ungeliebten Windows 8 am Desktop wieder erstarkt sein, das Smartphone bleibt für den Redmonder Softwaregiganten aber Feindesland. Mit Windows Phone konnte man trotz Nokia-Aufkauf nicht Fuß am umkämpften Mobiltelefonmarkt fassen, mittlerweile hat Microsoft seine Bemühungen in diesem Bereich weitgehend aufgegeben. Jüngstes Symptom: Sogar Microsoft-Gründer Bill Gates nutzt mittlerweile ein Android-Handy.

Das hat Gates im Gespräch mit dem US-Fernsehsender Fox News eingeräumt. Demnach sei der Softwaremilliardär kürzlich auf ein Android-Smartphone umgestiegen. Darauf sei freilich "eine Menge" Microsoft-Software im Einsatz, hebt Gates hervor. Für den Rivalen Apple und sein iPhone habe er zwar Respekt, er persönlich wolle aber kein iPhone verwenden, so Gates weiter.

Viel Software für iOS und Android entwickelt
Tatsächlich hat Microsoft in den letzten Jahren massiv auf hauseigene Software für andere mobile Betriebssysteme gesetzt. Das Büropaket Office gibt es ebenso für die Konkurrenzplattformen iOS und Android wie den VoIP-Dienst Skype oder den Cloud-Speicher OneDrive. Unter Android kann man sogar einen Microsoft-Launcher aufspielen, der das Benutzerinterface grundlegend verändert.

Von der Mobilversion von Windows 10 hört man unterdessen immer weniger. Zum Start von Windows 10 wurde zwar noch angekündigt, dass Windows-Smartphones weiter entwickelt und unterstützt werden sollen, zuletzt gab es mit Continuum sogar die Idee, sie mittels Docking Station bei Bedarf in einen rudimentären PC zu verwandeln. Doch Microsofts Smartphone-Bemühungen kamen bei den Nutzern am Ende schlicht nicht gut genug an.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.