Mo, 17. Dezember 2018

"Ein ganz Großer"

14.09.2017 22:23

Catch-Legende Otto Wanz mit 74 Jahren verstorben

Große Trauer in Österreichs Sportwelt: Catch-Legende Otto Wanz ist tot. Der Steirer verstarb Donnerstagfrüh nach kurzer, schwerer Krankheit im 75. Lebensjahr. Wanz hatte in seiner Karriere insgesamt 32 WM-Kämpfe gewonnen. Bekannt wurde er außerdem in den 1980er-Jahren als "Telefonbuchzerreißer" in TV-Shows (siehe Video oben).

Die Steiermark hat mit Otto Wanz eine ihrer zeitgenössischen Legenden und ein Original verloren: "Big Otto" war mehrfacher Catch-Weltmeister im Superschwergewicht und galt als humor- und liebevoller Mensch mit polterndem Witz. Er wagte sich an viele Bereiche - u. a. als Sportler, Cafetier, Schauspieler, Wettbewerbsveranstalter.

Otto Wanz (geb. 13. Juni 1943 in Graz) hatte eine Kfz-Mechaniker-Lehre gemacht und als Jugendlicher in den späten 1950er-Jahren mit dem Boxen beim BC Heros Graz begonnen. Er erkämpfte sich einige Landesmeistertitel und hatte damals auch schon internationale Fights zu bestehen. 1960 wurde er in die österreichische Olympia-Auswahl für die Spiele in Rom berufen und war lange Jahre Fixstarter im österreichischen Boxkader. 1967 überredete ihn ein Freund, ins Lager der Ringer zu wechseln. Wenig später begann seine Laufbahn als Catcher bzw. Wrestler. Hier holte er im US-amerikanisch dominierten Sport viermal den Weltmeistertitel im Superschwergewicht, einmal nach AWA und dreimal nach CWA.

Bei einer Größe von 1,89 Metern und einem Gewicht von 175 Kilogramm war Wanz nicht so leicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Als die Schaukampfform "Catch as Catch can" nach Österreich kam, wurde Wanz ab 1969 rasch der populärste heimische Kämpfer und sollte es bis in die späten 1980er bleiben - sowohl am Wiener Heumarkt, Linz, als auch in der Eishalle Liebenau in Graz, wo er zum Gaudium des Publikums US-"Bösewichte" wie Baron von Raschke oder Haystacks vermöbelte. Zwei Tage vor Weihnachten 1990 bestritt er in Bremen seinen letzten Kampf als Wrestler.

Da auch Kämpfe in Japan ausgetragen wurden, genoss Wanz dort große Popularität - wohl auch durch den Auftritt mit Lederhose und Steirerhut bedingt. Um ehemalige, im Alter mittellose Kollegen kümmerte er sich teils rührend.

Sein zeitweiliger Spitzname "Styrian Oak" setzte sich im Gegensatz zu "Big Otto" nicht durch - mit Arnold Schwarzeneggers Ehrennamen "Austrian Oak" war die pflanzliche Assoziation bereits durch einen anderen steirischen Kraftlackel besetzt.

Wanz, das Multitalent
1982 begann er eher zufällig mit einer Tätigkeit, durch die er fast so bekannt wurde wie mit Catchen: dem Telefonbuchzerreißen. Wanz sagte einmal, er habe in kein Café oder Gasthaus mehr gehen können, weil ihm von Gästen und Kellnern sofort die Telefonverzeichnisse zur öffentlichen Vernichtung in die Hand gedrückt worden seien.

Wanz war auch in anderen, ganz branchenfremden Bereichen tätig: Im weststeirischen Voitsberg führte er ein Jahr lang ein Café, dann in Graz einige Zeit das traditionsreiche "Café Glacis" an der Ecke Glacisstraße-Leonhardstraße.

Zum Film fand er bereits früh: In der typischen Wörthersee-Komödie "Hilfe, ich liebe Zwillinge" 1969 spielt er einen Tankwart, später Leibwächter, Sportler, Bösewichte. Im Udo Lindenberg-Film "Panische Zeiten" war er ebenso zu sehen wie 1995 im Theater in der Josefstadt. Mit dem früheren "Turning Point"-Sänger Alex Rehak röhrte er in dessen Band für Steiermark-Projekt, für die EAV wirkte er im Musikvideo zu "Afrika" mit. Zuletzt war er als Sportveranstalter tätig, in seiner Agentur cwa.at organisierte er mit seinem Sohn, dem Sportkommentator Michael Wanz, viele der europäischen Strongman-Wettbewerbe.

Am Höhepunkt seiner Popularität war der Kampfsportler mit einer anderen steirischen Legende - dem Kabarettisten Sepp Trummer - als karikiertes Testimonal der damaligen Handelskammer tätig: In Ringerkleidung warben der körperlich eindrucksvolle "Wanz" und der eher schmächtige "Herr Sepp" im Catcher-Outfit für eine starke Wirtschaft auf Plakaten und Schildern - deren letztes erst vor Kurzem von der Tegetthoff-Brücke aus dem Stadtbild verschwand.

"Werden ihn nie vergessen"
Der steirische Sportlandesrat Anton Lang zeigte sich am Donnerstag "tief erschüttert": "Ich spreche der gesamten Familie im Namen des Landessportressorts mein aufrichtig empfundenes Beileid aus. Wir werden diese charismatische Sportler-Persönlichkeit, die weit über unsere Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt war, nie vergessen." Bei Catch-Veranstaltungen in Graz und in Leoben habe er "Big Otto" bei dramatischen Fights selbst angefeuert. Lang: "Mit Otto Wanz verliert die Sportwelt einen ganz Großen."

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Rapid-Fans angehalten
„Das ist Folter!“ Schwere Vorwürfe gegen Polizei
Fußball National
Spanische Liga
Große Messi-Show bei Barcas 5:0 gegen Levante
Fußball International
WM-2022-Vorbereitungen
Futuristisch! Das ist Katars Final-Stadion
Fußball International
Shaqiri trifft doppelt
Liverpool nach 3:1 gegen Manchester United Leader!
Fußball International
Bayern im Visier
Leipzig siegt 4:1, Mainz: Onisiwo-Ehrentreffer
Fußball International
Spielplan
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
3:0
Admira Wacker
LASK Linz
2:1
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
0:0
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
0:0
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:1
Hertha BSC
FC Augsburg
1:1
FC Schalke 04
Hannover 96
0:4
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
2:0
SC Freiburg
Borussia Dortmund
2:1
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
3:1
FC Everton
Crystal Palace
1:0
Leicester City
Huddersfield Town
0:1
Newcastle United
Tottenham Hotspur
1:0
FC Burnley
FC Watford
3:2
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
2:0
AFC Bournemouth
FC Fulham
0:2
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
1:0
Real Sociedad
Real Valladolid
2:3
Atletico Madrid
Real Madrid
1:0
Rayo Vallecano
SD Eibar
1:1
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
1:0
Udinese Calcio
FC Turin
0:1
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
-:-
Paris Saint-Germain
SC Amiens
-:-
SCO Angers
SM Caen
-:-
FC Toulouse
FC Nantes
-:-
HSC Montpellier
Stade de Reims
2:1
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
1:1
Alanyaspor
Sivasspor
4:0
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
3:2
Kasimpasa
Basaksehir FK
1:1
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
1:2
FC Moreirense
Boavista FC
2:0
CD Tondela
CD das Aves
1:1
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
1:2
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
0:0
NAC Breda
AZ Alkmar
2:1
SBV Excelsior
Heracles Almelo
0:4
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
2:1
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
0:0
FC Brügge
AS Eupen
1:0
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
2:0
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
0:2
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
3:1
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
1:2
Panaitolikos
Asteras Tripolis
2:1
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.