Mo, 18. Juni 2018

Bundesliga-Hit

19.08.2017 17:56

2:1 bei Rapid! Sturm-Serie hält weiter an

Sturm Graz hat mit dem fünften Saisonsieg den perfekten Saisonstart prolongiert. Die Steirer siegten am Samstag bei Rapid 2:1 und feierten damit ihren besten Start seit Bestehen der Bundesliga. Ex-Rapidler Deni Alar (17.) und Thorsten Röcher trafen für die Gäste. Stephan Auer ließ Rapid, das zum dritten Mal in Folge sieglos blieb, mit dem Anschlusstreffer vergeblich hoffen (60.).

Rapids Trainer Goran Djuricin zog nach der bitteren 1:3-Niederlage in der Vorwoche gegen die Admira alle Register und brachte Routinier Steffen Hofmann zum zweiten Mal in dieser Saison von Beginn. Der 36-Jährige war es auch, der die erste Chance der Wiener einleitete. Sein Zuspiel konnte Louis Schaub nicht bändigen. Nach einem Gestocher kam Schaub doch noch zum Abschluss, fand jedoch in Jörg Siebenhandl seinen Meister (11.).

Damit war das offensive Pulver der Hütteldorfer in Halbzeit eins verschossen. Sturm machte es besser. Die Grazer, die sich zu Beginn aufs Kontern beschränkten, spielten ihre erste Möglichkeit perfekt aus. Nach einem katastrophalen Fehlpass von Giorgi Kvilitaia schloss Deni Alar den Gegenangriff nach Röchers Vorarbeit ohne Mühe ab.

Sturm dominiert - Schobesberger-Comeback
Die Gäste lauerten weiter auf ihre Chancen und fanden diese auch vor. Doch Röcher scheiterte am aufmerksamen Richard Strebinger (28.). Nach der Pause setzten die Steirer die erste Duftmarke nach wenigen Augenblicken. Der Abschluss von Philipp Huspek fiel jedoch noch zu zentral aus (47.). Besser machte es Röcher nach 53 Minuten. Nach einem sehenswerten Seitenwechsel von Peter Zulj musste Röcher nach einer Flanke von Stefan Hierländer nur noch einnicken.

Sturm drängte auf die Vorentscheidung. Dennoch waren es die Grün-Weißen, die den Anschluss fanden. Der zur Pause eingewechselte Joelinton düpierte an der Eckfahne Charalampos Lykogiannis, seine scharfe Hereingabe brachte Auer im Tor unter. Joelinton und der eingewechselte Philipp Schobesberger, der nach fast neunmonatiger Verletzungspause sein Comeback in der Kampfmannschaft gab, sorgten für deutlich mehr Schwung im Angriffsspiel von Rapid.

Keine echte Schlussoffensive der Rapidler
In der Schlussphase fand keine Mannschaft wirklich konkrete Torchancen vor. Aufregung gab es erst kurz vor Schluss nach einem Zweikampf im Rapid-Strafraum. Maximilian Hofmann attackierte Röcher, Schiedsrichter Manuel Schüttengruber erkannte darin zu wenig für einen Strafstoß (83.).

In der Nachspielzeit hatte Schaub vermeintlich den Ausgleich auf dem Fuß. Er beförderte den Ball aus kürzester Distanz über das leere Tor. Der Aktion war jedoch eine Abseitsstellung vorausgegangen, das Tor hätte zurecht nicht gezählt. Während Rapid auch im dritten Saison-Heimspiel sieglos blieb, brachte Sturm den nächsten Sieg in trockene Tücher.

Fußball-Bundesliga - 5. Runde:

SK Rapid Wien - Sturm Graz 1:2 (0:1)
Wien, Allianz Stadion, 21.000, SR Schüttengruber
Tore:0:1 (17.) Alar, 0:2 (53.) Röcher bzw. 1:2 (60.) Auer
Rapid: Strebinger - Pavelic, M. Hofmann, Wöber, Schrammel (61. Schobesberger) - Auer, Schwab - Schaub, S. Hofmann (76. Keles), Bolingoli - Kvilitaia (46. Joelinton)
Sturm: Siebenhandl - Koch, Maresic, Lykogiannis, Potzmann - Hierländer, Lovric (80. Jeggo) - Huspek (88. Schoissengeyr), Zulj, Röcher - Alar (73. Zulechner)
Gelbe Karten: Schaub, M. Hofmann bzw. Potzmann, Lykogiannis, Hierländer

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.