Fr, 22. Juni 2018

Suche via Facebook

28.07.2017 16:50

Jungpolitikerin betäubt: Jetzt Retterin gefunden

Anfang Juli wurde die burgenländische Jungpolitikerin Vanessa Huber auf Gran Canaria vermutlich mit K.-o.-Tropfen betäubt. Wie die 19-Jährige später erfuhr, wurde sie von einer belgischen Polizistin und einem Schweizer Pärchen bewusstlos aufgefunden und gerettet. Auf Facebook suchte die junge Frau nach ihren Rettern, um sich persönlich zu bedanken.

Jetzt meldete sich tatsächlich die Polizistin: "Wir haben uns kurz unterhalten. Ich habe mich natürlich sofort von ganzem Herzen bedankt, wir wollen uns demnächst auch persönlich treffen. Sie hat sich sofort danach erkundigt, wie es mir, aber auch meiner Mutter geht. Sie hat einem persönlichen Treffen zugestimmt. Wo das sein wird, ist noch offen", so Huber.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.