Fr, 16. November 2018

Tour de France

01.07.2017 19:40

Thomas schlüpft in Düsseldorf in "Maillot Jaune"

Der Brite Geraint Thomas hat das Zeitfahren zum Auftakt der 104. Tour de France in Düsseldorf gewonnen und ist damit der erste Mann im Gelben Trikot! Der Fahrer vom Team Sky bewältigte die 14 Kilometer lange Strecke am Samstag auf regennasser Straße in 16:04 Minuten. Bester der Favoriten war Christopher Froome als Sechster mit zwölf Sekunden Rückstand. Bester Österreicher war Michael Gogl als 110.

Am dichtesten auf den Fersen war Thomas der Schweizer Stefan Küng, der fünf Sekunden einbüßte. Dritter wurde der Weißrusse Wassil Kirijenka mit sieben Sekunden Rückstand. Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin musste sich bei seinem Heimauftritt mit dem vierten Platz begnügen. Die Tour wurde heuer erstmals seit 30 Jahren in Deutschland gestartet.

Vorjahressieger Froome zeigte von den Topfavoriten den stärksten Auftritt. Der Brite, der die Tour zum vierten Mal gewinnen will, nahm seinem Hauptkonkurrenten Richie Porte (+47 Sek.), Nairo Quintana (48) und Alberto Contador (54) bereits wertvolle Sekunden ab.

Tour-Debütant Gogl (Trek) lag bei seinem Auftritt 1:10 Minuten hinter dem Tagessieger. Der Kärntner Marco Haller (Katjuscha) reihte sich auf Platz 154 ein, Routinier Bernhard Eisel fuhr zum Start seiner zwölften Tour de France die 168. Zeit.

Für den spanischen Mitfavoriten Alejandro Valverde ist die Rundfahrt nach einem schweren Sturz schon beendet, ehe sie richtig begonnen hat. Es bestand Verdacht auf mehrere Knochenbrüche. Der Routinier, der um den Gesamtsieg mitfahren wollte und Quintana zur Seite stehen sollte, war in einer Kurve ausgerutscht und in die Absperrgitter gekracht.

Der Start in Düsseldorf erfolgte unter großen Sicherheitsvorkehrungen. Auf den Dächern der Messehallen waren im Start- und Zielbereich sogar Scharfschützen postiert. Unter den Ehrengästen waren Prinz Albert von Monaco und der deutsche Justizminister Heiko Maas.

Das Ergebnis der 1. Etappe (Einzelzeitfahren Düsseldorf - Düsseldorf/14,00 km):
1. Geraint Thomas (GBR) Sky 16:04 Min.
2. Stefan Küng (SUI) BMC +5 Sek.
3. Wassil Kirijenka (BLR) Sky +7
4. Tony Martin (GER) Katjuscha +8
5. Matteo Trentin (ITA) Quick-Step +10
6. Christopher Froome (GBR) Sky +12
7. Jos van Emden (NED) Lotto NL +15
8. Michal Kwiatkowski (POL) Sky gleiche Zeit
9. Marcel Kittel (GER) Quick-Step +16
10. Edvald Boasson Hagen (NOR) Dimension Data gleiche Zeit
Weiters:
49. Richie Porte (AUS) BMC +47
53. Nairo Quintana (COL) Movistar +58
68. Alberto Contador (ESP) Trek +54
110. Michael Gogl (AUT) Trek +1:10 Min.
154. Marco Haller (AUT) Katjuscha +1:29
168. Bernhard Eisel (AUT) Dimension Data +1:42

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Vor Brasilien-Hit
Niedlich! Neymars Sohnemann crasht Pressekonferenz
Fußball International
Klage von Ex-Vermieter
Dembele hinterließ Villa in desolatem Zustand
Fußball International
Positive Bilanz
Rapid: 2,37 Millionen Gewinn für 2017/18!
Fußball National
Beide enttäuschen
DFB- und ÖFB-Team derzeit im selben EM-Quali-Topf!
Fußball International
Online-Wahl in Italien
EBEL-Meister HC Bozen beliebter als Juventus
Eishockey
Bosnische Übermacht
Dragovic über Fans: „Haben uns angesch***en“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.