Mi, 23. Jänner 2019

Jubel-Statistik

12.06.2017 12:41

Austria feiert sich als "Rekord-Titelträger"

Das könnte die permanent schwelende Diskussion um den Rekordmeister Österreichs neu entfachen: In einem gewieften Facebook-Posting feiert sich die Wiener Austria als "Rekord-Titelträger" und untermauert die These mit einer ausführlichen Statistik-Story auf der Klub-Homepage.

Diese Rechenspiele der Veilchen ergeben folgende Ergebnisse:

  • "Keiner wurde öfter österreichischer Meister!"
    Interessant, bringt das gleiche Argument doch auch Erzrivale Rapid, der sich selbst als 32-facher österreichsicher Meister bezeichnet. Was die Austria so nicht stehen lassen will, weil Rapid die ersten 16 Meistertitel der Klubgeschichte in einer Ära holte, in der die höchste Spielklasse ausschließlich von Wiener Klubs repräsentiert wurde. Und auch der von Rapid 1941 während der NS-Herrschaft errungene deutsche Meistertitel fällt in diese Ära und wird von Rapid bei den 32 österreichischen Meistertiteln miteingerechnet. Erst im Herbst 1949 wurde die sogenannte gesamtösterreichische Staatsliga eingeführt. Seither gewann die Austria 21 Meistertitel, Rapid nur 16. Einen Schiedsrichter in dieser Causa gibt es nicht. Die Bundesliga enthält sich traditionell der Stimme und will keinen offiziellen Rekordmeister führen.

  • "Keiner wurde öfter Bundesliga-Meister"
    Die österreichische Bundesliga gibt es in der heutigen Form seit der Saison 1974/75. In der Tat krallten sich die Veilchen seither 14-mal die Meisterschale, zuletzt 2013 unter Trainer Peter Stöger. Am nächsten kommt der Austria in diesem Zeitraum Salzburg: Dreimal als "Austria" und achtmal als "Bullen", also insgesamt elf "Bundesliga-Titel" holten die Mozartstädter. Rapid gewann seit der Einführung der Bundesliga siebenmal die Meisterschaft, genauso oft wie Innsbruck. Das veranlasst den FAK gerne dazu, sich "Bundesliga-Rekordmeister" zu nennen - auch das kein von der Bundesliga offiziell beglaubigter Titel.

    Hier sehen Sie ein Video-Interview mit Austria-Legende Andi Ogris zu den Themen Kayode, echte Typen und die Austria-Amateure:
  • "Keiner wurde öfter Cup-Sieger"
    Stimmt. Die Austria stemmte 27-mal die Trophäe, Rapid, erster Verfolger in diesem Ranking, 14-mal. In dieser Hinsicht sind sich beide Klubs einig.
  • Außerdem verweist die Austria in der Story mit Stolz darauf, dass der Punkterekord aus der Saison 2012/13 immer noch Gültigkeit hat. 82 Punkte hamsterten die Veilchen in der bisher letzten Meistersaison ein. Die Salzburger Bullen waren heuer sehr knapp dran, brachten es aber - ebenso wie Sturm Graz 1997/97 "nur" auf 81 Zähler.

    Michael Fally
    Michael Fally

    Kommentare

    Eingeloggt als 
    Nicht der richtige User? Logout

    Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

    User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

    Sportticker
    1. Training
    Boateng startet Barca-Abenteuer mit Kunstschusstor
    Fußball International
    Sein Können im Video
    Barca kauft Ajax-Supertalent um 86 Millionen Euro
    Fußball International
    „Großer Torschütze“
    Chelsea-Coach Sarri bestätigt Higuain-Deal
    Fußball International
    Ex-ManU-Star packt aus
    Rio Ferdinand: „Ich soff zehn Bier und dann Wodka“
    Fußball International
    Jetzt Bergungsaktion
    40 Stunden im Wasser! Keine Hoffnung mehr für Sala
    Fußball International
    Spielplan
    21.01.
    23.01.
    25.01.
    26.01.
    27.01.
    28.01.
    29.01.
    30.01.
    Spanien - LaLiga
    SD Eibar
    3:0
    Espanyol Barcelona
    Frankreich - Ligue 1
    Olympique Nimes
    3:1
    SCO Angers
    Deutschland - Bundesliga
    Hertha BSC
    20.30
    FC Schalke 04
    Frankreich - Ligue 1
    Olympique Marseille
    20.45
    OSC Lille
    Türkei - Süper Lig
    Besiktas JK
    18.30
    Buyuksehir Belediye Erzurumspor
    Niederlande - Eredivisie
    NAC Breda
    20.00
    ADO Den Haag
    Belgien - First Division A
    Royal Antwerpen FC
    20.30
    Standard Lüttich

    Newsletter

    Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.