Fr, 17. August 2018

Jewgeni Konoplyanka

05.06.2017 11:56

Schalke-Reservist nennt eigenen Trainer "Feigling"

Offensiv-Reservist Jewgeni Konoplyanka vom deutschen Bundesligisten Schalke 04 hat seinen Trainer Markus Weinzierl öffentlich scharf kritisiert. Der ukrainische Nationalspieler nannte Weinzierl feige und forderte dessen Ablöse. Er will dadurch wohl seinen eigenen Abgang forcieren. Zunächst muss sich der 27-Jährige aber auf Ärger mit der Klubführung einstellen.

"Er ist ein Feigling! Und ich sage es ganz ehrlich: Er bleibt nicht länger Trainer dieser Mannschaft. Ansonsten steigt Schalke in die zweite Liga ab", sagte Konoplyanka in einem Interview mit "Football Hub", dem Internetprojekt der ukrainischen Sendergruppe "1+1", über Weinzierl.

Der Trainer hatte dem Ukrainer mitgeteilt, nicht mehr mit ihm zu planen. "Er sagte mir, ich solle mir besser einen anderen Verein suchen, und ich sagte zu ihm: 'Glauben Sie, Sie bleiben länger in dem Verein als ich?' Wenn man jemanden loswerden will, der gerade erst für 15 Millionen Euro geholt wurde, braucht es mehr Erklärungen. Man muss sich verstehen und einig werden. Das Gespräch mit ihm hat nur eine Minute gedauert."

Manager Heidel kündigt Gespräch an
Schalke-Manager Christian Heidel kommentierte die Aussagen zurückhaltend. "Vorher muss ich mir das ganze Interview anschauen und vor allem mit Kono reden", sagte Heidel dem Internetportal "Derwesten.de".

Der Trainer habe ihm erklärt, "dass er mit seinen Defensivleistungen nicht einverstanden ist". Dass der Ukrainer weiterveräußert wird, war aufgrund der enttäuschenden Saison schon vor seiner öffentlichen Attacke wahrscheinlich. Angeblich gibt es für den Noch-Teamkollegen von Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller Interessenten aus dem Ausland.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Larnaka-Desaster
Sturm: „Das war eine echte Frechheit von uns!“
Fußball International
Last-Minute-Drama
LASK: Trotzdem Danke für dieses Sommer-Märchen!
Fußball International
Kein Stadion-Zutritt
Slovan-Fans randalieren, plündern Mini-Supermarkt!
Fußball International
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.