21.11.2006 11:58 |

Feuer-Unfall

Montoya übersteht Horror-Crash unverletzt

Der Kolumbianer Juan Pablo Montoya hat am Sonntag ein wahrhaft "heißes" Rennen erlebt. Der ehemalige Formel-1-Pilot, der sein Glück nun in der nordamerikanischen NASCAR-Serie versucht, entkam nach einem Unfall seinem brennenden Boliden nur mit Glück unverletzt. Der Ex-"Silberpfeil"-Pilot sprang am Sonntag (Ortszeit) aus seinem brennenden Auto, nachdem er auf dem Kurs in Homestead/Miami (Florida) 16 Runden vor Schluss mit Konkurrent Ryan Newman kollidiert und in die Streckenwand gekracht war.
Artikel teilen
Drucken

Zum Zeitpunkt des Unfalls hatte Montoya auf dem 20. Rang gelegen. Nach seinem Feuer-Unfall im Dodge wurde das prestigeträchtige Rennen der NASCAR-Serie für fast zehn Minuten unterbrochen, um die Strecke zu säubern. „Ich weiß wirklich nicht genau, was passiert ist", sagte Montoya, der wegen seiner Eskapaden auf der Rennstrecke vorzeitig sein Engagement bei McLaren-Mercedes in der vergangenen Formel-1-Saison hatte beenden müssen.

Ein Auto habe ihn hinten erwischt. Das vorzeitige Aus nahm der kolumbianer aber gelassen hin: „Ich war hier nicht, um Punkte einzufahren. Ich denke, es war gut heute.“ Das Rennen war erst das fünfte in Montoyas neuer NASCAR-Karriere. Den Sieg beim Nextel Cup sicherte sich der Chevrolet-Pilot Jimmie Johnson.

Die Bilder von Montoyas Feuer-Unfall gibt's in der Info-Box!

Dienstag, 05. Juli 2022
Wetter Symbol