22.04.2017 16:05 |

Slowenin starb

Bei Tour in Steiner Alpen stürzte Frau in den Tod

Dramatischer Rettungseinsatz in den Steiner Alpen bei Bad Eisenkappel: Eine Slowenin war dort 100 Meter abgestützt. Ihr Ehemann wollte sie retten und geriet dabei selbst in Lebensgefahr. Sie konnte nur tot geborgen werden.

Das Ehepaar war von slowenischer Seite auf die "Velika Baba" aufgestiegen. Nachmittags rutschte die Frau plötzlich aus und stürzte vor den Augen ihres geschockten Ehemannes in die Tiefe. Er sah noch, wie sie etwa 100 Meter weiter unten auf einem Schneefeld zu liegen kam und wollte ihr nachklettern. Dabei verlor er jedoch ebenfalls den Halt und stürzte; er konnte sich aber im letzten Moment festhalten.

Der Rettungshubschrauber C11 und der Polizeihubschrauber Libelle waren im Einsatz. C11-Captain Michael Umschaden: "Wir brachten einen Flugretter am 70 Meter Seil zur Abgestützten während die Libelle den Ehemann aufnahm. Leider konnten wir nichts mehr für die Frau tun. Sie war bereits tot." Deshalb tauschten die Helipiloten die Einsätze: Die Libelle nahm den Leichnam der Slowenin an Bord und Christophorus 11 flog den Ehemann ins UKH.

Die Ursache für den Absturz konnte bisher noch nicht geklärt werden.

Serina Babka, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei SPÖ-Familienfest
„Ibiza-Dosenschießen“: Aktion nicht abgesprochen
Niederösterreich
Guter Start, aber:
Österreicher-Klub Aue beurlaubt „vorerst“ Trainer
Fußball International
Nach blutender Wunde
„Keinerlei Brüche“ - Entwarnung bei Rapids Dibon
Fußball National
Joao Felix verzaubert
Atleticos neues Juwel legt unglaubliches Solo hin
Fußball International

Newsletter