17.04.2017 16:15 |

Streit als Auslöser

Säure-Attacke in Londoner Nachtclub - 12 Verletzte

In London sind zwölf Menschen bei einer Säure-Attacke in einem Nachtclub verletzt worden. In der Diskothek "Mangle" im Osten der britischen Hauptstadt sei in der Nacht auf Montag eine "unbekannte, ätzende Substanz" versprüht worden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Zum Zeitpunkt des Angriffs hielten sich rund 600 Menschen in dem Club auf.

Nach Polizeiangaben erlitten zwei der Opfer schwere Verletzungen. Bei den Schwerverletzten handle es sich um zwei Männer zwischen 20 und 30 Jahren, teilte Scotland Yard mit. Ihr Zustand sei "stabil".

Streit als Grund für Attacke
Die Polizei sieht nach eigenen Angaben keinen terroristischen Hintergrund bei dem Vorfall, sondern vermutet einen Streit zwischen zwei Gruppen in dem Nachtclub. Im Zuge dessen habe ein Mann zwei andere Männer direkt mit der Substanz besprüht. Bei ihnen handle es sich um die beiden Schwerverletzten. Die anderen Opfer leiden demnach an den "Auswirkungen der Substanz". Festnahmen gab es bisher nicht. Die Straßen rund um die Diskothek wurden für den Verkehr gesperrt, die Polizei sucht Zeugen.

Säure-Attacken haben in London zuletzt stark zugenommen. Seit 2010 gab es einem Bericht der BBC zufolge mehr als 1800 Meldungen über Angriffe mit ätzenden Flüssigkeiten. Allein 2016 wurden 454 derartige Fälle gemeldet. Einige Experten vermuten, dass kriminelle Banden möglicherweise von Messern auf Säure umsteigen, weil dies das Risiko einer Strafverfolgung mindern könnte.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter