Di, 17. Juli 2018

Vollgas in OÖ

31.03.2017 09:30

Gefährliche Verfolgungsjagd mit jungem Mofalenker

Ein 16-jähriger Mofalenker hat sich mit der Polizei im oberösterreichischen Bezirk Ried im Innkreis eine Verfolgungsjagd geliefert. Dabei raste der Bursch mit Vollgas durch das Ortsgebiet und gefährdete mehrere Verkehrsteilnehmer erheblich. Erst am nächsten Tag konnte der Raser ausfindig gemacht werden.

Wie die Polizei am Freitag bekannt gab, kam es zu dem Vorfall bereits am Dienstagnachmittag. Gegen 17.45 Uhr fuhren Beamte bei einem Streifeneinsatz auf der Oberinnviertler Landstraße Richtung Mettmach, wo der Polizeiwagen auf einen Mofafahrer aufschloss.

Nachdem dieser bemerkte, dass die Polizei hinter ihm fuhr, gab er Vollgas und raste in Richtung Ortszentrum. Dabei versuchte er, mit dem Fuß die Kennzeichentafel hochzubiegen, um ein Ablesen unmöglich zu machen. Die Beamten schalteten daraufhin Blaulicht und Folgetonhorn des Wagens ein, um den Lenker anzuhalten.

Anhalteversuche erfolglos
Der 16-Jährige ignorierte sämtliche Zeichen der Polizei, raste weiter und driftete nach einer Vollbremsung über die Kreuzung in den Achweg ein. Im Ortsgebiet in Mettmach raste er in unmittelbarer Nähe von Schulen mit extremer Geschwindigkeit Richtung Marktplatz.

Ohne Rücksicht fuhr er zwischen einer Gruppe zu Fuß gehender Kleinkinder hindurch und brachte sie somit in erhebliche Gefahr, ehe er über einen Privatweg wieder in die Oberinnviertler Landesstraße einbog. Durch das abrupte Abbiegen des Mofafahrers musste ein Lkw-Lenker heftig abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Nachdem der Mofalenker in eine Sackgasse fuhr, setzte er seine Fahrt auf einer Wiese fort. Die Beamten konnten mit dem Polizeiauto dem Moped nicht mehr folgen und somit konnte der Raser vorerst unerkannt entkommen.

Raser konnte am nächsten Tag ausgeforscht werden
Weil die Beamten Teile des Kennzeichens erkannt hatten, gelang es ihnen nach umfangreichen Erhebungen am nächsten Tag, den Raser auszuforschen. Bei der Befragung nach dem Grund seiner irren Raserei gab der uneinsichtige 16-jährige Arbeitslose aus dem Bezirk Braunau gegenüber der Polizei an, dass die Begutachtungsplakette seines Mopeds abgelaufen und er deshalb davongerast sei.

Bei der anschließenden Begutachtung des Mopeds konnten noch weitere technische Mängel festgestellt werden. Der Bursch wird nach Abschluss der Erhebungen bei der Bezirkshauptmannschaft und bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.