Mi, 20. Juni 2018

Oft falsch inhaliert

13.03.2017 09:05

Asthma ist nur selten unter Kontrolle

Mehr als eine halbe Million Österreicher bekommen häufig keine Luft. Obwohl effiziente Medikamente verfügbar sind, hat über die Hälfte der Asthmatiker in Europa ihre Erkrankung nicht ausreichend im Griff. Ein Grund dafür ist die falsche Anwendung spezieller Inhalatoren. Lediglich 28 Prozent der Patienten beherrschen die Technik korrekt.

Wichtig ist deshalb, dass Betroffene gut auf ihre Geräte eingeschult werden, denn Menschen mit schlecht kontrolliertem Asthma weisen doppelt so viele Krankenstandstage auf, haben öfter Anfälle und kommen häufiger ins Krankenhaus. "Das Gelernte sollte außerdem regelmäßig überprüft werden", gab Physiotherapeutin Ingrid Schmidt, MsC, Otto Wagner Spital und Pflegezentrum, Wien, kürzlich auf der Apothekertagung in Schladming (Stmk.) zu bedenken. "Man weiß etwa, dass das Lungenleiden COPD auch eine herabgesetzte Hirnfunktion zur Folge hat, weshalb gerade diese Kranken immer wieder trainiert werden müssen."

Niemals im Liegen inhalieren

Zwei Drittel der Betroffenen machen generell den Fehler, dass sie vor der Behandlung nicht tief ausatmen. Auch sollte man immer im Sitzen oder Stehen inhalieren, nicht im Liegen. Je nach verschriebenem Gerät gibt es außerdem bestimmte Dinge zu beachten: Bei Trockenpulversystemen muss der Patient rasch einatmen. Aerosole sollten hingegen langsam inhaliert, so genannte Vernebler ebenfalls auf entspannte Weise und mit Atempausen verwendet werden. Hier ist es übrigens notwendig, das Mundstück zwischen die Zähne zu nehmen und es mit den Lippen abzudichten, nicht "irgendwie" in den Mund zu stecken.

Eva Greil-Schähs, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.