Do, 21. März 2019
13.09.2016 21:40

"Rakete für Sport"

Volleyball-Herren ab 2017 sensationell in Weltliga

Österreichs Herren-Volleyball hat eine Riesen-Aufwertung erfahren! Aufgrund der jüngsten Erfolge wurde Österreich durch den Internationalen Verband (FIVB) ab 2017 in die Weltliga befördert. "Damit spielen wir künftig im Konzert der besten 32 Teams der Welt", freute sich Verbandspräsident Peter Kleinmann.

Das ÖVV-Herrenteam absolviert gerade ein sehr erfolgreiches Jahr und hatte sich im vergangenen Juli Bronze in der Europa-Liga gesichert. Weil nun Puerto Rico für die Weltliga 2017 absagte, kam Österreich zum Zug. "Man hat uns gefragt und wir haben sofort Ja gesagt", berichtete Kleinmann.

Für Kleinmann ist die Aufwertung enorm. "Das ist eine Rakete für den heimischen Volleyball-Sport. Und eine Chance für die Mannschaft und die Spieler, sich in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit zu spielen." Die Volleyball-Weltliga ist ein Wettbewerb für die besten Nationalmannschaften der Männer. Das Turnier wird seit 1990 jährlich ausgetragen. Rekordsieger ist Brasilien vor Italien.

Fakt ist: Österreich spielt in einer Gruppe mit Deutschland, Griechenland, Taiwan, Montenegro, Venezuela, Katar, Spanien, Tunesien, Mexiko, Kasachstan und Estland. Zum Auftakt trifft das ÖVV-Team im Heimturnier vom 2. bis 4. Juni auf Deutschland, Kasachstan und Venezuela. Eine Woche später (9.-11.6.) geht es dann in Deutschland gegen die Gastgeber-Auswahl, Spanien und Mexiko. Die Spielorte sind noch offen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter