Di, 18. September 2018

Dominator gewinnt

05.03.2016 14:03

Fourcade-Gala im WM-Sprint - Landertinger Neunter

Martin Fourcade hat sein achtes Gold bei Biathlon-Weltmeisterschaften geholt. Der 27-jährige Franzose gewann in Oslo den Sprint überlegen vor dem 42-jährigen Rekordweltmeister Ole Einar Björndalen, dem fast eine halbe Minute auf seinen 20. Titel fehlte. Als Dritter überraschte Sergej Semenow (UKR). Der österreichische Olympia-Zweite Dominik Landertinger wurde mit einer Strafrunde Neunter.

Der Ex-Weltmeister verfehlte im Liegendanschlag eine Scheibe und startet am Sonntag 46 Sekunden hinter Fourcade in die Verfolgung. "Wenn es nicht hundertprozentig passt, bist du eben nicht vorne dabei. Mit der Laufleistung bin ich aber zufrieden und die Ausgangsposition ist gut", sagte der 27-jährige Tiroler.

Eder weit zurück
Mitfavorit Simon Eder landete in einem Rennen mit gleichbleibend guten Bedingungen nach drei Fehlschüssen nur auf Platz 27. Die Ausgangslage des Ruhpolding-Siegers für das Jagdrennen am Sonntag ist mit eineinhalb Minuten Rückstand schlecht. "Schade, im Verfolger wird es jetzt natürlich schwer. Am Schießstand ist alles schwer von der Hand gegangen. Solche Tage gibt es. Das Rennen muss ich schnell abhaken. Läuferisch war es bis auf die Schlussrunde in Ordnung", meinte Eder.

Noch deutlich weiter zurück landeten Julian Eberhard (36./4 Strafrunden) und Sven Grossegger (51./1) im geschlagenen Feld. Weltcupspitzenreiter Fourcade feierte indes seinen bereits achten Saisonerfolg und durfte über seinen siebenten Einzel-WM-Titel jubeln. Am Donnerstag hatte er beim Auftakt der Titelkämpfe auch schon mit der französischen Mixed-Staffel triumphiert.

Sprint-Olympiasieger Björndalen blieb wie Fourcade zwar fehlerfrei, vermochte vor 25.000 Fans am Holmenkollen mit dem dominierenden Mann der letzten Jahre aber nicht mitzuhalten. Im Ziel fehlten dem Altmeister, der seine 41. WM-Medaille einheimste, 26,9 Sekunden auf den Franzosen. Semenow hielt er um 0,7 Sekunden auf Distanz.

Herren, Sprint (10 km):
1. Martin Fourcade (FRA) 25:35,4 Min. (0 Schießfehler=Strafrunden)
2. Ole Einar Björndalen (NOR) + 26,9 Sek. (0)
3. Sergej Semenow (UKR) 27,6 (0)
4. Johannes Thingnes Bö (NOR) 35,5 (1)
5. Dominik Windisch (ITA) 39,5 (1)
6. Jewgenij Garanitschew (RUS) 40,4 (1)
Weiter:
9. Dominik Landertinger (AUT) 46,0 (1)
27. Simon Eder (AUT) 1:33,8 Min. (3)
36. Julian Eberhard (AUT) 1:44,9 (4)
51. Sven Grossegger (AUT) 2:08,4 (1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Wirbel in Deutschland
Schiri missbraucht Fan-Handy für „Videobeweis“!
Fußball International
Barca im Liveticker
LIVE: Messi eröffnet Champions League gegen PSV
Fußball International
„Mesut ist schuldlos“
Rundumschlag! Özil-Berater tobt gegen Bayern-Bosse
Fußball International
Dorados de Sinaloa
Erfolgreiches Trainer-Debüt für Maradona in Mexiko
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.