18.01.2016 07:43 |

Australian Open

Thiem erreicht zweite Runde, Paszek out

Nur noch Dominic Thiem vertritt nach dem ersten Tag der Australian Open Österreichs Tennis im Einzel. Der 22-jährige Niederösterreicher rang den knapp ungesetzten Argentinier Leonardo Mayer nach 3:06 Stunden 6:2, 7:6 (6), 4:6, 7:6 (0) nieder. Der als Nummer 19 gesetzte Thiem trifft nun erstmals auf Nicolas Almagro (ESP). Für Qualifikantin Tamira Paszek kam gegen Roberta Vinci (ITA-13) hingegen das Aus.

Die 25-jährige Paszek, die nach drei glatten Erfolgen die Qualifikation überstanden hatte und so einzige ÖTV-Dame im Einzel-Hauptbewerb war, musste sich der US-Open-Finalistin 2015 nach 71 Minuten mit 4:6,2:6 beugen.

"Schwieriger erster Gegner"
Für Thiem geht es am Mittwoch bei seinem dritten Antreten beim ersten Major des Jahres um den erstmaligen Einzug in die dritte Runde. Doch zunächst war Thiem einmal froh, dass er bei Temperaturen bis zu 35 Grad die wie erwartet schwierige erste Hürde gemeistert hat. "Das war ein schwieriger erster Gegner, daher bin ich großteils zufrieden mit dem Match. Ein paar Sachen hätte ich gerne anders gemacht", konstatierte der Schützling von Günter Bresnik. Zumal er das Match klarer hätte gestalten können.

Thiem hatte den ersten Satz nach starkem Auftakt schon nach 24 Minuten in der Tasche und stellte in der Folge auch auf 5:3. Dann fand Thiem bei 5:4 insgesamt drei Satzbälle zur klaren 2:0-Satz-Führung vor. "Da serviere ich mit dem Wind auf den Satz, das muss ich nützen, denn das ist gefährlich", übte Thiem Selbstkritik. Es sei ein Unterschied, ob man klar in zwei Sätzen, oder dann eben nur im Tiebreak mit 2:0 führt. Im hart umkämpften ersten Tiebreak behielt Thiem aber die Nerven und nützte seinen insgesamt fünften Satzball.

Obwohl Thiem zunächst auch im dritten Durchgang stärker wirkte, vergab er im vierten Game bei 2:1 drei Breakbälle und musste in der Folge zum 4:5 selbst den Aufschlag abgeben. Mayer hatte das Momentum, holte den Satz und fand im ersten Game des vierten Satzes bei 0:40 gleich drei Breakbälle vor. "Da war ich kurz in Gefahr, dass es mir komplett aus der Hand gleitet, aber das habe ich zum Glück abwenden können", gestand Thiem, der dann aber selbst ein Break zum 2:0 schaffte und in der Folge schon 5:2 führte.

"Eines meiner besten Tiebreaks"
Mayer steckte aber nicht auf und schaffte noch das 5:5. Dabei war Thiem bei 5:3 nur zwei Punkte vom Sieg entfernt gewesen, musste aber erneut - wie schon im zweiten Satz - seinen Aufschlag in der Entscheidung abgeben. "Ich habe ab dem vierten Satz die ganze Zeit das Gefühl gehabt, dass irgendwas passieren kann", erklärte der Lichtenwörther. Ein ausgezeichnetes Tiebreak verhinderte den möglichen fünften Satz. "Ich bin froh, dass ich eines meiner besten Tiebreaks gespielt habe."

Die Bilanz Thiems: "Es war ein ganz gutes Match und ein guter Sieg zum Anfang." Thiem hat "down under" freilich noch mehr vor. Denn das Erreichen der zweiten Runde eines Majors ist für eine Nummer 20 der Welt natürlich nicht das Ziel. "Ich hoffe natürlich, dass ich weiter komme. Almagro ist ein Spieler mit extremer Erfahrung. Er ist zum Glück nicht mehr der, der er war", sagte Thiem über den früheren Weltranglisten-Neunten. Der 30-jährige Spanier liegt nun auf Platz 73 - Thiem geht als Favorit in das Match.

"Ich werde alles geben, dass ich weiter komme als in die zweite Runde", versprach der Niederösterreicher, der übrigens von seiner zuletzt aufgetretenen Blase auf dem Fuß nichts mehr spürte. Trotz des Halbfinales in Brisbane wollte er sich erst jetzt einen geglückten Saisonstart attestieren. "Jetzt habe ich wirklich einen schweren Erstrundengegner besiegt." Im Vorjahr war Thiem ja schon in Runde eins in Melbourne ausgeschieden.

Vinci für Paszek zu stark
Für Paszek ist das Turnier hingegen vorüber, im Doppel spielt sie nicht. Doch sie kann sich nach dem Halbfinale in Auckland, das sie aus der Qualifikation heraus erreichte hatte, und der überstandenen Ausscheidung in Melbourne über ihren besten Saisonstart seit vielen Jahren freuen.

Vinci war an diesem Tag aber eine Spur zu stark. Die US-Open-Finalistin und Weltranglisten-15. war auch klare Favoritin gewesen. "Ich finde, ich habe das Match gar nicht so schlecht begonnen, habe mit Break geführt. Sie hat extrem solide gespielt und war schlussendlich die bessere Spielerin", erklärte Paszek nach dem Aus. Ein unglücklicher Linienball bei 4:4, 15:40 und insgesamt drei Breakbälle zum 5:4 blieben ungenützt, danach nützte Vinci im zehnten Game gleich den ersten Break- und Satzball.

"Im zweiten Satz hat sie unglaublich gespielt und ich habe leider nicht mehr zu meinem Spiel gefunden", stellte Paszek fest. Dennoch sei sie sehr positiv ins Jahr gestartet. "Ich freue mich auf den Rest der Saison." Nächste Turniereinsätze sind die Qualifikation in St. Petersburg, Dubai, Indian Wells, Miami sowie der Fed Cup.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. Jänner 2020
Wetter Symbol
Spielplan
21.01.
22.01.
23.01.
24.01.
25.01.
26.01.
27.01.
29.01.
England - Premier League
Aston Villa
2:1
Watford FC
AFC Bournemouth
3:1
Brighton & Hove Albion
Everton FC
2:2
Newcastle United
Sheffield United
0:1
Manchester City
Crystal Palace
0:2
Southampton FC
Chelsea FC
2:2
Arsenal FC
England - Premier League
Leicester City
4:1
West Ham United
Tottenham Hotspur
2:1
Norwich City
Manchester United
0:2
Burnley FC
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
2:2
Panaitolikos
Volos Nps
1:3
AEK Athen FC
OFI Kreta FC
0:1
Olympiakos Piräus
Panathinaikos Athen
3:0
Atromitos Athens
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
Liverpool FC
Griechenland - Super League 1
Asteras Tripolis
16.15
Panionios Athen
Lamia
18.00
FC PAOK Thessaloniki
Aris Thessaloniki FC
18.30
AO Xanthi FC
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
1. FC Köln
Spanien - LaLiga
CA Osasuna
21.00
UD Levante
Italien - Serie A
Brescia Calcio
20.45
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
OGC Nizza
20.45
FC Stade Rennes
Türkei - Süper Lig
Genclerbirligi SK
18.00
Gaziantep FK
Niederlande - Eredivisie
FC Utrecht
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Deutschland - Bundesliga
Borussia Mönchengladbach
15.30
1. FSV Mainz 05
VfL Wolfsburg
15.30
Hertha BSC
Eintracht Frankfurt
15.30
RB Leipzig
SC Freiburg
15.30
SC Paderborn 07
1. FC Union Berlin
15.30
FC Augsburg
FC Bayern München
18.30
FC Schalke 04
Spanien - LaLiga
RCD Espanyol Barcelona
13.00
Athletic Bilbao
CF Valencia
16.00
FC Barcelona
Deportivo Alavés Sad
18.30
CF Villarreal
FC Sevilla
21.00
Granada CF
Italien - Serie A
Spal 2013
15.00
Bologna FC
AC Florenz
18.00
Genua CFC
FC Turin
20.45
Atalanta Bergamo
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
17.30
SCO Angers
Stade Brestois 29
20.00
SC Amiens
AS Monaco
20.00
RC Strasbourg Alsace
Montpellier HSC
20.00
Dijon FCO
Stade Reims
20.00
FC Metz
AS Saint-Étienne
20.00
Olympique Nimes
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
12.00
MKE Ankaragucu
Kasimpasa
15.00
Alanyaspor
Fenerbahce
18.00
Basaksehir FK
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
18.30
AZ Alkmar
RKC Waalwijk
19.45
VVV Venlo
Heracles Almelo
19.45
Feyenoord Rotterdam
Sparta Rotterdam
20.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
18.00
Yellow-Red KV Mechelen
Royal Excel Mouscron
20.00
St. Truidense VV
Waasland-Beveren
20.00
KAS Eupen
KAA Gent
20.30
KRC Genk
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
18.30
Panathinaikos Athen
Deutschland - Bundesliga
Werder Bremen
15.30
TSG 1899 Hoffenheim
Bayer 04 Leverkusen
18.00
Fortuna Düsseldorf
Spanien - LaLiga
Atlético Madrid
12.00
CD Leganés
RC Celta de Vigo
14.00
SD Eibar
CF Getafe
16.00
Real Betis Balompie
Real Sociedad
18.30
RCD Mallorca
Real Valladolid
21.00
Real Madrid
Italien - Serie A
Inter Mailand
12.30
Cagliari Calcio
Hellas Verona
15.00
US Lecce
UC Sampdoria
15.00
US Sassuolo Calcio
Parma Calcio 1913 S.r.l.
15.00
Udinese Calcio
AS Rom
18.00
SS Lazio Rom
SSC Neapel
20.45
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
15.00
FC Toulouse
FC Nantes
17.00
FC Girondins Bordeaux
LOSC Lille
21.00
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Denizlispor
11.30
Antalyaspor
Göztepe SK
14.00
Besiktas JK
Atiker Konyaspor 1922
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
CD Tondela
16.00
Vitoria Setubal
FC Famalicao
16.00
CD Santa Clara
B SAD
16.00
Portimonense SC
FC Pacos Ferreira
18.30
Sl Benfica
CD das Aves
21.00
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
12.15
FC Emmen
FC Groningen
14.30
Ajax Amsterdam
Willem II Tilburg
14.30
PEC Zwolle
PSV Eindhoven
16.45
FC Twente Enschede
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
Royal Antwerpen FC
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League 1
AO Xanthi FC
14.00
OFI Kreta FC
Panionios Athen
14.00
Atromitos Athens
Panaitolikos
16.15
Aris Thessaloniki FC
AEK Athen FC
18.30
Olympiakos Piräus
Türkei - Süper Lig
Sivasspor
18.00
Caykur Rizespor
Malatya Bld Spor
18.00
Trabzonspor
Griechenland - Super League 1
FC PAOK Thessaloniki
17.00
Volos Nps
Lamia
19.00
Asteras Tripolis
England - Premier League
West Ham United
20.45
Liverpool FC
Portugal - Primeira Liga
FC Porto
21.15
Gil Vicente FC
FC Moreirense
21.15
Sporting Braga
Sporting CP
21.15
CS Maritimo Madeira
Vitoria Guimaraes
21.15
Rio Ave FC
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
FC Brügge

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.