Mi, 22. Mai 2019
14.01.2016 11:40

Origin Access

4 Euro im Monat: EA startet Flatrate für PC-Spiele

Der Videospiel-Konzern Electronic Arts (EA) hat seinem Spieledienst Origin ein neues kostenpflichtiges Feature spendiert: Origin Access. Der Dienst gewährt Spielern für vier Euro pro Monat Zugriff auf mehr als ein Dutzend ältere PC-Games, zusätzlich gibt es bevorzugten Zugriff auf Betas und Demos sowie Rabatte beim Kauf von DLCs und Games.

Auf der Xbox One gibt es Origin Access seit Mitte 2014, jetzt können auch PC-Spieler den Dienst in Anspruch nehmen. Neben Rabatten und anderen Vorteilen ist vor allem die Spiele-Flatrate des Dienstes interessant. Für vier Euro im Monat hat der Nutzer Zugriff auf einen 15 Titel umfassenden Katalog älterer Spiele.

Den kompletten Katalog der Abo-Spiele finden Sie hier. Zur Verfügung stehen viele EA-Games der jüngeren Vergangenheit und auch das eine oder andere Spiel eines anderen Herstellers, darunter etwa die "Dragon Age"-Trilogie, die drei neuesten "Battlefield"-Teile, Games aus der "Dead Space"-Saga und das Rennspiel "Need for Speed: Rivals". Alle Spiele, die EA im Sortiment hat, stehen aber bei weitem nicht bereit. Die "Mass Effect"-Saga beispielsweise können Origin-Access-Abonnenten nicht im Zuge ihres Abos spielen.

EA verspricht, die Spiele-Sammlung kontinuierlich auszubauen. Origin Access ist monatlich kündbar. Mehr Infos zu Origin Access stellt EA auf einer eigens eingerichteten FAQ-Seite zur Verfügung.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich

Newsletter