01.10.2015 12:24 |

21 Programme im Test

Diese Virenjäger schützen Ihren PC am besten

Die Zahl der Angreifer auf Windows-PCs wächst jede Sekunde um etwa vier Schädlinge. Ein Virenschutz ist daher Pflicht - doch welcher schützt den Rechner wirklich zuverlässig? Die Experten von AV-Test sind dieser Frage einmal mehr auf den Grund gegangen und haben 21 Internet-Security-Suiten auf ihre Schutzleistung, Systembelastung und ihre Benutzbarkeit geprüft.

In den drei Testbereichen Schutzleistung, Systembelastung und Benutzbarkeit vergaben die Tester jeweils maximal sechs Punkte. Den Bestwert von 18 Punkten erreichten nur die kommerziellen Produkte von Avira, Bitdefender und Kaspersky. Mit 17,5 Punkten folgen knapp dahinter die Schutzlösungen von McAfee, Symantec und Trend Micro.

Die beste kostenlose Lösung kommt von Panda. Die Security-Suite glänzte mit guten 17 Punkten im Test. Die weiteren Gratis-Produkte von Avast und Comodo folgen mit 16 und 14,5 Punkten. Der ebenfalls kostenlose Windows Defender gab zum Vergleich als Basiswert nur 9,5 Punkte im Gesamtergebnis vor.

Im besonders schwierigen Testabschnitt Schutzleistung schafften elf Produkte das Maximum von sechs Punkten und weitere sechs immer noch gute 5,5 Punkte - ein den Experten zufolge insgesamt sehr gutes Testergebnis. Schließlich mussten die Pakete in Sachen Schutzleistung im Real-World-Test über 330 neue, noch unbekannte Angriffe erkennen. Im zweiten Abschnitt galt es, knapp 45.000 bekannte Schädlinge zu erkennen und abzuwehren.

Teils starke Systemlast
Für die Messung der Systemlast wurden auf einem Referenz-System Websites geladen, Downloads ausgeführt, Programme installiert und Daten kopiert. Die dafür benötigte Zeit wurde notiert. Danach wurde die ganze Prozedur mit jeweils einer installierten Sicherheitslösung wiederholt und die Zeiten verglichen.

Fazit der Tester: Die meisten Produkte haben zwar eine gute Schutzleistung, aber einige schaffen das nur mit einer hohen Systemlast. So etwa bei G Data, dessen Schutzlösung bei der Sicherheit sechs Punkte bekommt, aber bei der Systemlast nur vier. Ähnlich ist das bei den Produkten von Ahnlab, Norman, Quickheal und ESET. Besonders bei den letzten beiden war die Systemlast laut AV-Test so hoch, dass sie nur noch drei von sechs Punkten erhielten.

Fast keine Fehlalarme
Untersucht wurde zu guter Letzt auch die Benutzbarkeit. Um das Alltagsgeschehen an einem PC zu simulieren, wurden mit jedem Sicherheitspaket über 500 völlig ungefährliche Websites besucht sowie Dutzende legaler Anwendungen installiert und ausgeführt. Zusätzlich musste jeder Systemwächter noch 1,2 Millionen schädlingsfreie Dateien und Programme scannen.

Das Ergebnis kann sich laut AV-Test sehen lassen: 15 Lösungen zeigten zwischen null und zwei Fehlalarme, dafür gab es sechs Punkte. Weitere drei Produkte bekamen 5,5 Punkte und vier Beschützer noch gute fünf Punkte.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol