Fr, 19. Oktober 2018

Blechlawine rollt

01.08.2015 10:29

Starker Reiseverkehr auf Österreichs Transitrouten

Starken Reiseverkehr ab den frühen Morgenstunden hat es am Samstag auf den österreichischen Transitrouten gegeben. Der ÖAMTC berichtete zunächst von dichten Urlauberkolonnen aus Bayern in Richtung Adria auf der Tauernautobahn.

Schon in Bayern kamen die Kolonnen auf der Autobahnverbindung München - Salzburg meist nur im Schritttempo voran. In Salzburg wurde demnach der Verkehr auf der Tauernautobahn (A10) Richtung Villach vor dem Ofenauer Tunnel bei Golling aufgrund der hohen Verkehrsdichte blockweise angehalten. Der Rückstau war rund zehn Kilometer lang. Zähen Verkehrsablauf gab es auf der A10 außerdem vor der Mautstelle St. Michael.

In Kärnten erwies sich der Karawankentunnel in Richtung Slowenien als Nadelöhr. Auch dort standen die Urlauber Richtung Süden auf der A11 im Stau. Stark war der Reiseverkehr laut ÖAMTC auch auf der Pyhrnautobahn speziell in Oberösterreich. Auch hier gab es vor der Tunnelkette Klaus Blockabfertigung und mehrere Kilometer Rückstau.

Lange Staus wurden weiters aus Slowenien gemeldet. Betroffen war hier die direkte Verbindung von Maribor zur kroatischen Grenze. Speziell vor dem Autobahnende im Raum Ptuj gab es maximal Schritttempo.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.