Di, 21. August 2018

Glück im Unglück

26.04.2006 18:37

Baby nach "Volltreffer" von Autoreifen unverletzt

Bei der Fahrt durch München hat sich bei einem Auto ein Rad gelöst und an einer Ampel einen Kinderwagen getroffen. Das dreijährige Mädchen in dem Kinderwagen wurde mit dem Kopf gegen den Ampelmast geschleudert, es blieb aber unverletzt, berichtete die deutsche Polizei am Mittwoch.

Der 25 Jahre alte Autofahrer war am Dienstag in der bayrischen Landeshauptstadt unterwegs, als sich das linke Hinterrad von der Achse löste. Es rollte etwa 80 Meter zu einer Verkehrsinsel, wo an der Ampel eine 70 Jahre alte Frau mit dem Kinderwagen wartete.

Die Polizei stellte fest, dass die Felgen des Wagens aus Tschechien stammten. "Sie haben nicht auf das Auto gepasst und sind deshalb innen angeschliffen worden", sagte Polizeisprecher Damian Kania. Das sei wahrscheinlich der Grund für den Vorfall gewesen. Das Auto wurde sichergestellt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.