Do, 21. Juni 2018

Weltcup-Finale

17.03.2015 11:13

Meribel: Defago Trainingsschnellster, Reichelt 5.

Der Schweizer Didier Defago hat wenige Tage vor seinem Karriereende noch einmal Bestzeit aufgestellt. Der 37-Jährige verwies am Dienstag beim einzigen Training vor der finalen Weltcup-Abfahrt in Meribel den Franzosen Guillermo Fayed (+0,29 Sekunden) und den Norweger Kjetil Jansrud (+0,76) auf die weiteren Plätze. Hannes Reichelt war Fünfter, er kämpft gegen Jansrud um die kleine Kugel.

Reichelt hatte 1,01 Sekunden Rückstand, Olympiasieger Matthias Mayer als zweitbester Österreicher als Sechster 1,11. Die Strecke "Roc de Fer" ist für viele Athleten Neuland, sie gilt als nicht allzu schwierig, jedoch erschwerten die Sichtverhältnisse bei bewölktem Himmel die Bedingungen.

Jansrud braucht einen Sieg
Jansrud hat vor dem Showdown um die Disziplinwertung 20 Zähler Vorsprung auf Reichelt. Will der Norweger im Gesamtweltcup die erfolgreiche Titelverteidigung von Marcel Hirscher verhindern, wird er am Mittwoch zum Auftakt der letzten Rennwoche wohl einen Sieg einfahren müssen. Hirscher ist in der Abfahrt nicht am Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.