Sa, 18. August 2018

Biathlon in Oberhof

11.01.2015 17:21

Martin Fourcade gewinnt auch Massenstart-Bewerb

Der Franzose Martin Fourcade hat am Sonntag auch den zweiten Biathlon-Einzelbewerb in Oberhof gewonnen. Der 26-Jährige setzte sich im 15 Kilometer langen Massenstart-Rennen souverän vor den Russen Anton Schipulin (+13,1 Sekunden) und Dimitrij Malyschko (+30,7) durch und feierte seinen 34. Weltcup-Sieg. Simon Eder war bis zur Hälfte des Rennens in Podestnähe und wurde mit vier Fehlern Elfter.

Fourcade blieb als einziger Athlet trotz der schwierigen Verhältnisse aufgrund des starken Winds ohne Fehler und legte damit den Grundstein für den neuerlichen Erfolg. Der Franzose hatte auch schon am Samstag im 10-km-Sprint triumphiert, er baute damit seine Führung im Gesamtweltcup auf Verfolger Schipulin weiter aus.

Eder zu Beginn bärenstark
Eder mischte zu Beginn des Rennens ganz vorne mit und ging nach dem ersten Schießen als Zweiter unmittelbar (+0,6) hinter dem Norweger Ole Einar Björndalen auf die Strecke. Auch beim zweiten Liegendschießen blieb der 31-jährige Salzburger fehlerfrei, hatte deshalb als Fünfter auch nur 3,4 Sekunden Rückstand auf den ab diesem Zeitpunkt voranliegenden Fourcade.

Der Franzose enteilte in der Folge der Konkurrenz aber – dank einer starken läuferischen Leistung und da er sich auch am Schießstand keine Blöße gab. Eder vergab mit drei Fehlern beim ersten Stehendschießen hingegen seine Podestchancen und fiel auf Rang 15 (1:27,4) zurück. Dank nur eines weiteren Fehlers zum Abschluss konnte er noch Resultatkosmetik betreiben, ein Top-Ten-Platz ging sich aber knapp nicht mehr aus. Auf Fourcade fehlten dem Elften im Ziel 1:06,6 Minuten.

Eder: "Rang elf ist in Ordnung"
"Das Laufen war gut. Beim ersten Stehendschießen ist der volle Sturm gekommen. Ich glaube, einmal habe ich sogar über die Scheibe ins Blech geschossen. Rang elf ist in Ordnung, denn hier oben kann man auch schnell ganz zurückgereicht werden", war Eder nicht unzufrieden. Der Saalfeldner war aufgrund der krankheitsbedingten Absage von Dominik Landertinger der einzige ÖSV-Starter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.