Mi, 22. Mai 2019
01.09.2014 09:39

Rapid-Sieg

Volley zur Erlösung: Schrammels Traumtor im Video

Sein Volley-Kracher zum 1:0 (siehe Video) leitete den so sehr herbeigesehnten Befreiungsschlag ein. Thomas Schrammel, obwohl eigentlich auf der "falschen" Seite aufgeboten, erwies sich bei Rapids 2:0-Sieg gegen Grödig am Sonntag als echter Hit.

Da Pavelic ausfiel (Beckenprellung), begannen gegenüber dem K.o. gegen HJK Helsinki vier Neue: Erstmals Linksverteidiger Stangl, der Bosnier Grahovac im Mittelfeld und an der linken Flanke Schobesberger, der eine Talentprobe ablieferte, dazu Wydra.

Alle Tore und Highlights vom Spiel gibt's im Video oben.

Schrammel auf rechts
Wegen der Personalnot verteidigte Linksfuß Schrammel auf der falschen Seite, nämlich rechts. Erstmals seit vielen Jahren mit FC Lustenau in Bad Aussee. Er sorgte dennoch nach 14 Minuten für die Führung: Beric brachte nach Schaub-Assist den Ball nicht ins Grödig-Tor, die Abwehr ihn aber nicht wirklich weg, Schrammel riskierte knapp innerhalb des Strafraums einen Volley mit links: "Einfach draufgehaut. Da lag der ganze Frust von Helsinki drinnen." Der Knaller sauste unter die Latte. Das erste Heimtor Rapids gegen Grödig, Schrammels erstes Meisterschaftstor seit drei Jahren – damals noch für Ried.

Unsicherheit
Aber das gab Rapid, als starker Regen einsetzte, keine Sicherheit. Offenbar saß die verspielte 2:0-Führung gegen die Finnen im Hinterkopf. Zudem nervte der überkleinliche Referee Kollegger beide Teams. Sein Assistent Steinacher Grödig, weil er bei Tomic am Weg zum möglichen 1:1 zu Unrecht ein Abseits sah. Huspek ließ nach einer Stunde die Ausgleichschance aus, ehe Steffen Hofmann in seinem 350. Ligaspiel für das 2:0 sorgte.

Wieder war Schrammel von der falschen Seite entscheidend beteiligt: Schaub spielte dem stürmenden Verteidiger den Ball in den Lauf, dessen Stanglpass mit rechts übernahm der Kapitän direkt, ließ dem starken Stankovic keine Chance.

Sein erstes Tor aus dem Spiel seit dem 2. November gegen Admira. Als Hofmann danach ausgetauscht wurde, gab's Standing Ovations der Fans. In der Tabelle der Rapidler mit den meisten Meisterschaftseinsätzen ist er Vierter, gleichauf mit Hans Krankl.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Vertrag bis 2024
Dortmund holt mit Brandt weiteren Top-Verdiener
Fußball International
Vier Klubs im Fokus
Bundesligaprofis beklagen unpünktliche Lohnzahlung
Fußball National
Spielplan
21.05.
22.05.
23.05.
24.05.
25.05.
26.05.
27.05.
28.05.
29.05.
Deutschland - Bundesliga
VfB Stuttgart
20.30
FC Union Berlin
Deutschland - Bundesliga
FC Union Berlin
20.30
VfB Stuttgart
Österreich - Bundesliga
SK Rapid Wien
19.00
SV Mattersburg
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.45
FC Utrecht

Newsletter