Mo, 20. Mai 2019
01.09.2014 08:41

"Hype ist vorbei"

Begeisterung für Smartphone-Apps lässt nach

Die Begeisterung für Apps lässt nach. Dies legen zumindest Ergebnisse einer Studie aus Deutschland nahe, der zufolge zwei Drittel der 40 etwa 40 Millionen dortigen Smartphone-Nutzer über 18 Jahre überhaupt keine Apps mehr auf ihre Smartphones herunterladen. Weitere 20 Prozent laden maximal eine oder zwei Apps im Monat auf ihr Gerät, wie das Magazin "Focus" am Sonntag unter Berufung auf eine Studie des Marktforschungsunternehmens Comscore berichtete.

Zu einem ähnlichen Ergebnis komme eine Umfrage unter 2.000 Handy-Besitzern in Deutschland durch die Beratungs- und Prüfungsgesellschaft Deloitte, berichtete "Focus" weiter.

"52 Prozent der deutschen Nutzer laden keine Apps mehr herunter. Niemand braucht die 300. Fußball-App", sagte Deloitte-Technik-Experte Ralf Esser dem Magazin. "Der Hype ist vorbei; die Nutzer machen keine Experimente mehr."

Die meistgenutzten Apps stammen demnach von Facebook inklusive WhatsApp und Instagram sowie Google mit seiner Suchmaschine, YouTube und dem Kartendienst Maps. Daneben gehören die Apps von Amazon, eBay und der Deutschen Bahn zur Standardausstattung auf deutschen Smartphones.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wahnsinns“-Preise
Champions-League-Finale um 2 Euro: „Ich wär blöd“
Fußball International
Neuer Nürnberg-Trainer
„Riesige Historie!“ Canadi beim „Club“ vorgestellt
Fußball International
Schwere Vorwürfe
Manipulation? Elf Spieler in Georgien festgenommen
Fußball International
Kickls Plan scheitert
Van der Bellen verhindert Goldgruber-Beförderung
Österreich
Machtwort von Hofer:
Strache wird nicht Wiener FPÖ-Chef
Wien
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International

Newsletter