Di, 19. Juni 2018

Salzburg in CL-Quali

29.07.2014 17:02

Königsliga - oder Red Bull schickt Asse zu Leipzig

Eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu schaffen – das ist auf den ersten Blick Salzburgs vorrangiges Ziel in Baku gegen Aserbaidschan-Meister Karabach Agdam. In Wirklichkeit geht es für den österreichischen Tabellenführer um viel mehr. Die Devise lautet: Jetzt oder nie – sonst wird der eine oder andere Spieler noch bis Ende August oder im Jänner, wenn das Transferfenster wieder öffnet, nach Leipzig verschoben, um dort das Ziel Bundesliga-Aufstieg zu unterstützen.

Schon jetzt sind mit dem Belgier Massimo Bruno und Marcel Sabitzer zwei "Leipziger" bei Salzburg tätig, die nur leihweise an der Salzach kicken. Sie können konzernintern jederzeit bei geöffnetem Transferfenster nach Deutschland beordert werden. Und nach der Heimlichtuerei um Bruno darf man getrost spekulieren, ob nicht auch andere Kicker längst "Leipzig-Vereinbarungen" getroffen haben. Kandidaten gibt es in ausreichender Zahl.

Ist Kampl-Verbleib bis 2019 realistisch?
Kaum jemand kann sich vorstellen, dass Kevin Kampl bis 2019 verlängert hat, um noch viele Jahre in der Südstadt oder der Keine-Sorgen-Arena zu gastieren. Den Slowenen hatte es schon diesen Sommer stark in Richtung deutsche Bundesliga gezogen. Oder Verteidiger-Jungstar Martin Hinteregger. Der hatte schon mehrfach betont, dass er seine Zukunft in Leipzig sieht – es könnte früher kommen als erwartet. Wie auch bei Sadio Mane oder André Ramalho, die ebenfalls offen gesagt haben, Salzburg nur als Karriere-Zwischenstation zu sehen.

Bezeichnend für die Wertigkeit ist auch ein Interview von Klubchef Dietrich Mateschitz vor dem Leipziger Saisonstart am Samstag, in dem er sagte: "Wenn wir in absehbarer Zeit nicht Konkurrenz von Bayern oder Dortmund werden wollen, sollten wir den Fußball an den Nagel hängen." Salzburg muss diesmal also fast in die Champions League kommen, damit man den einen oder anderen Star nicht verliert. Auf längere Sicht wird sich das allerdings ohnehin nicht verhindern lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.