So, 24. Juni 2018

In Klagenfurt:

28.07.2014 23:25

1400 Tonnen Stahl für die Beach-Arena

Samba, Sand und Superstimmung: Herzlich willkommen zum 17. A1 Beachvolleyball Grand Slam! Nach der EM im Vorjahr blickt diese Woche die gesamte Beach-Welt an den Wörthersee - zum Spektakel der Superlative.

Die absolute Elite des Beachvolleyballs, die besten Fans der Welt, die ausgelassenste Party: Nach der EM mit 150.000 Besuchern 2013, kehrt jetzt der Beachvolleyball Grand Slam zurück an den Wörthersee.

"Wir werden auf der ganzen Welt um diese Veranstaltung beneidet!", freut sich Beach-Guru Hannes Jagerhofer auf die riesige Party in Kärnten. Denn Weltmetropolen - von Singapur bis São Paulo - wünschen sich ein Event wie den Beach-Hit vom Wörthersee.

Gänsehautfeeling pur
Delegationen aus der halben Welt haben sich angekündigt, um die Sommerparty des Jahres  mitzuerleben. "Diese Stimmung, mit Sprechchören auf den Rängen, der Welle in der Arena und Gänsehautfeeling pur, gibt’s nur in Klagenfurt", so der Tenor unter den Beach-Fans.

1400 Tonnen Stahl für den Koloss
In der Wörthersee-Ostbucht ist für den 17. Grand Slam bereits alles angerichtet: Aus 1400 Tonnen Stahl ist in den vergangenen Wochen  der "Hexenkessel von Klagenfurt" aus dem Boden gewachsen. Es baggern 180 Beach-Teams aus 40 Nationen rund um den Globus um 400.000 Dollar Preisgeld.

Angefeuert von bis zu 15.000 Fans, die sich pro Tag rund um den Center Court tummeln. Gewachsen ist auch die Stadt rund ums Stadion, wo es jede Menge Action und Goodies für die Fans gibt.  Bühne frei! Die Mega-Show  ist eröffnet.

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.