Do, 21. Juni 2018

Samstagsspiele

19.07.2014 20:44

Siege für Ried, Wolfsberg und Aufsteiger Altach

Mit Siegen von SV Ried, dem Wolfsberger AC und Aufsteiger Altach haben die Samstagabend-Partien der 1. Bundesliga-Runde geendet. Bereits am Nachmittag hatte Meister Red Bull Salzburg zum Auftakt Rapid in Wals-Siezenheim 6:1 geschlagen (siehe Infobox).

Ried - Wiener Neustadt 3:1
Wiener Neustadts Trainer Heimo Pfeifenberger versuchte sich im Eindruck der WM in Brasilien wie erwartet mit einer defensiven Dreierkette, die bei Ballverlust zur Fünferkette werden sollte. Der Abwehrverbund war vor 3.700 Zuschauern aber bereits nach drei Minuten geknackt. Nach einer schönen Kombination durfte Elsneg unbedrängt Flanken und Clemens Walch im Zentrum sträflich allein gelassen einköpfeln (4.).

Die Innviertler waren in der Anfangsphase die deutlich gefährlichere Mannschaft, schlugen aus ihren Chancen aber kein Kapital. Ein erster Kopfball von Bernhard Janeczek nach Freistoßflanke von Walch ging zu zentral aufs Tor (2.). Einen Elsneg-Schuss lenkte Neustadt-Keeper Thomas Vollnhofer über das Tor (8.). Walch traf dieses aus aussichtsreicher Position, aber spitzem Winkel nicht (17.).

Die ersatzgeschwächten Neustädter präsentierten sich anfangs phasenweise wie ein Abstiegskandidat. Erst Mitte der ersten Hälfte bekamen sie etwas Zugriff auf das Spiel und nach dem Seitenwechsel gelang sogar der Ausgleich. Matthias Koch spielte einen starken Pass in die Schnittstelle der Abwehr, den Tobias Kainz im langen Eck platzierte (66.).

Durch die Rieder ging ein Ruck, sie schlugen durch den zehn Minuten zuvor eingewechselten Patrick Möschl zurück. Der 21-Jährige nahm sich einen Pass von Marcel Ziegl gut mit, traf aus der Drehung (69.). Toni Vastic hatte zuvor bereits per Kopf das kurze Kreuzeck verfehlt (65.). Auf der Gegenseite ließ Thomas Pichlmann eine Kopfball-Chance aus (76.), ehe er einen Kopfball von Harald Pichler nach Murg-Corner unglücklich zur Entscheidung ins eigene Tor lenkte (82.).

Altach - Sturm Graz 1:0
Aufseiten des Aufsteigers war vor 6.187 Zuschauern von Nervosität nichts zu sehen. Die Canadi-Truppe trat bei großer Hitze selbstbewusst auf, setzte genau das um, was ihr der Coach mit auf den Weg gegeben hatte und hatte auch ein Chancenplus. Ein Kovacec-Abschluss ging drüber (17.), Patrick Seeger schoss nach guter Aktion hauchdünn am langen Eck vorbei (28.). Quasi im Gegenzug wurden auch die Steirer, die ebenfalls versuchten nach vorne zu spielen, erstmals gefährlich, Martin Kobras rettete mit einer Fußabwehr aber bei einer Offenbacher-Chance (29.).

Nach der Pause kamen die Vorarlberger mit viel Dampf aus der Kabine und drängten vehement auf die Führung. Ein wuchtiger Kovacec-Abschluss hätte beinahe gepasst (48.), Kopfbälle von Aigner gingen knapp drüber (51.) und daneben (56.). Zudem landete auch ein Seeger-Schuss von der Strafraumgrenze über dem Tor (57.). Während diese Aktionen zum Großteil schön herausgespielt waren, fiel der erlösende Führungstreffer dann glücklich. Christian Klem schlug den Ball zu leicht aus dem Strafraum, Felix Roth nahm ihn direkt und knallte das leicht abgefälschte Leder aus mehr als 20 Metern ins Kreuzeck (68.).

Die Gäste wachten die Niederlage vor Augen noch einmal auf, vor allem auch durch die Einwechslung frischer Spieler. Ein Beichler-Schuss wurde von Kobras zur Ecke pariert (81.), zudem landete ein Volleyschuss des ebenfalls eingetauschten Marc-Andre Schmerböck nach einem Corner von der Strafraumgrenze an der Außenstange (84.). Damit legte die Milanic-Truppe einen klassischen Fehlstart hin. Die Altacher stellten hingegen jene Heimstärke unter Beweis, die sie auch in der Erste Liga auf dem Weg zum Titel mit 13 Siegen bei nur zwei Niederlagen gezeigt hatten.

Admira – Wolfsberger AC 1:4
Erfolgreich startete auch der Wolfsberger AC in die neue Saison. Dank Treffern der Neuzugänge Tadej Trdina und Christopher Wernitznig setzten sich die Kärntner bei der Admira mit 4:1 (1:1) durch. Für den WAC war es der erste Erfolg gegen die Südstädter nach zuletzt drei Niederlagen in Folge.

Peter Zulj (35.) traf zunächst für den WAC, ehe Rene Schicker in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte per Foulelfmeter ausglich. Trdina gelang in der 63. Minute dann die neuerliche Führung für die Gäste, der eingewechselte Wernitznig machte mit einem Doppelschlag in der 74. und 77. Minute dann alles klar. Die Admira kassierte damit zum siebenten Mal in Folge beim Liga-Auftakt im Oberhaus eine Niederlage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.