Mo, 16. Juli 2018

Auffällige Blutwerte

12.07.2014 17:19

Ex-Giro-Sieger Mentschow für zwei Jahre gesperrt

Der im Vorjahr wegen angeblicher Knieprobleme zurückgetretene russische Radstar Denis Mentschow ist wegen unregelmäßiger Blutwerte für zwei Jahre gesperrt worden. Dem Sieger des Giro d'Italia 2009 wurde wegen verdächtiger Befunde in seinem Blutpass auch sein zweiter Platz bei der Tour de France 2010 aberkannt.

Außerdem strich ihm der Internationale Radsport-Verband (UCI) seine Tour-Ergebnisse von 2009 (51.) und 2012 (15.). Unberührt blieb sein dritter Tour-Rang von 2008, den er vom gedopten Österreicher Bernhard Kohl geerbt hatte.

Zweifelhafter Ruf
Mentschow hatte während seiner Karriere einen zweifelhaften Ruf gehabt, gab aber nie eine positive Probe ab. Im Zuge des Humanplasma-Skandals wurde er 2009 von der österreichischen Polizei als Zeuge vernommen, weil er mit Rabobank-Teamkollegen zu Blutabnahmen in Wien gewesen sein soll.

Im Mai 2013 gab er während der Saison unter Berufung auf Knieprobleme 35-jährig sein Karriereende bekannt. Seine nun rückwirkend verhängte Sperre begann Anfang April 2013 zu laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.