02.01.2006 11:33 |

NFL

Letzte Playoff-Tickets wurden vergeben

Die Pittsburgh Steelers, die Carolina Panthers und die Washington Redskins haben sich am 17. Spieltag der National Football League der USA (NFL) die drei letzten Play-off-Plätze gesichert.

Das hinterließ vor allem bei den Kansas City Chiefs tiefe Enttäuschung: Die Chiefs gewannen dank des überragenden Larry Johnson, der alleine 222 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns erzielte, 37:3 gegen die sonst so abwehrstarken Cincinnati Bengals. Doch nur ein Ausrutscher der Steelers hätte Kansas City geholfen. Der viermalige Champion der 70er Jahre ließ sich aber auch durch einen zwischenzeitlichen 7:14-Rückstand gegen die Detroit Lions nicht irritieren und bezwang Superbowl-Gastgeber Detroit mit 35:21

Carolina mit Mühe weiter
Auch Carolina schaffte beim 44:11 gegen die Atlanta Falcons locker den nötigen Sieg für die Play offs. Schwerer taten sich die Washington Redskins: Bei den Philadelphia Eagles lagen die Bundeshauptstädter 7:17 hinten, ehe die starke Abwehr für die Wende sorgte. Die Defense erzwang sechs Ballverluste (Turnovers) der "Adler", mit denen die Redskins noch zum 31:20-Sieg kamen.

Vikings feuern Cheftrainer
Den Spieltag nutzten die bereits vorher qualifizierten Teams, um ihre Stars zu schonen. Sie gaben ihren Reservisten eine Bewährungschance. Das führte dazu, dass die Chicago Bears mit dem 10:34 bei den Minnesota Vikings ihre vierte und heftigste Saisonniederlage kassierten. Trotzdem trennten sich die Vikings, die vor der Saison als Geheimfavorit gehandelt worden waren, nach dem Sieg von Cheftrainer Mike Tice.

Packers stoppen Seahawks
Nach 12 Siegen in Folge verloren die Seattle Seahawks 17:23 bei den Green Bay Packers. Dabei wurde Seattles Star-Runningback Shaun Alexander nur so lange eingesetzt, bis er sich den Titel als bester Ballträger (Rusher) der Saison gesichert und mit seinem 28. Touchdown der Spielzeit einen Rekord erzielt hatte. Eine Bestleistung stellte auch Neil Rackers von den Arizona Cardinals auf, der beim 13:17 gegen die Indianapolis Colts im 16. Spiel sein 40. Fieldgoal der Spielzeit erzielte.

Houston sichert sich Nr.1-Pick im Entry-Draft
Erst in der Verlängerung wurde entschieden, wer die schlechteste Bilanz der Saison hat und daher im April als erstes NFL-Team bei der Auswahl (Draft) der College-Spieler zugreifen darf. Nach einer 10:0- Führung verloren die Houston Texans in der Overtime 17:20 gegen die San Francisco 49ers. Spötter hatten die Partie als "Reggie-Bush-Bowl" bezeichnet: Bush war vor drei Wochen mit überwältigender Mehrheit zum besten College-Spieler des Jahres gewählt worden.

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.