11.02.2014 09:02 |

Insiderberichte

Nokia könnte bald günstiges Android-Handy zeigen

Trotz der Übernahme seiner Handy-Sparte durch Microsoft entwickelt Nokia dem "Wall Street Journal" zufolge ein Smartphone mit dem Google-Betriebssystem Android. Die Zeitung berichtet unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Insider, das Gerät werde in rund zwei Wochen auf der Messe Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

Es handle sich um ein Modell für das Niederpreis-Segment, das auf Schwellenländer zugeschnitten sei und nicht über alle fortgeschrittenen Android-Funktionen verfüge. Weder Microsoft noch Nokia nahmen zu dem Bericht Stellung.

Erst vor einigen Monaten wurde bekannt, dass Nokia vor dem Kauf durch Microsoft an Android-Smartphones gearbeitet hat (siehe Infobox). Dass die Frucht dieser Arbeit nach dem Kauf durch den Redmonder Softwaregiganten noch auf den Markt gebracht wird, wurde nicht mehr erwartet. Nun scheint Nokia es doch noch veröffentlichen zu wollen, bevor der Kauf durch Microsoft abgeschlossen ist.

Handysparte für 5,4 Milliarden Dollar verkauft
Nokia hatte im Sommer den Verkauf des krisengeschüttelten Handy-Geschäfts an Microsoft beschlossen. Der US-Softwareriese legt dafür 5,4 Milliarden Euro auf den Tisch. Endgültig soll die Transaktion in den kommenden Monaten über die Bühne gehen.

Der Smartphone-Markt wird der Forschungsgruppe Strategy Analytics zufolge mit 79 Prozent von Android-Geräten beherrscht, wie sie zum Beispiel von Samsung hergestellt werden. An zweiter Stelle folgen iPhones von Apple mit 15 Prozent. Microsofts Betriebssystem Windows Phone findet sich auf vier Prozent der Handys.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter